Ross Thomas

Der amerikanische Autor Ross Thomas wurde am 19. Februar 1926 in Oklahoma City geboren. Bereits als Jugendlicher schrieb er Sportberichte für eine Lokalzeitung. Im Zweiten Weltkrieg kämpfte er als Infanterist auf den Philippinen. Danach arbeitete er als Reporter in Louisiana. In den fünfziger Jahren lebte er in Bonn, wo er das deutsche AFN-Büro einrichtete, und Frankfurt am Main. Er arbeitete als Public Relations- und Wahlkampfberater für Politiker wie Lyndon B. Johnson sowie als Journalist und Gewerkschaftssprecher in den USA und Nigeria.

Seine Schriftstellerkarriere begann er erst mit 40 Jahren. Er schrieb vorwiegend Politthriller, die sich durch die geistreiche Entlarvung der Hintergründe des amerikanischen Politikbetriebs auszeichneten. Für seinen ersten Roman »The Cold War Swap«, den er innerhalb von sechs Wochen geschrieben hatte, erhielt er den Edgar Allan Poe Award. Ab 1982 schrieb er auch Drehbücher für Fernsehserien wie »Simon und Simon« oder »Die unglaublichen Geschichten von Roald Dahl«.

Ross Thomas lebte von 1975 bis zu seinem Tod mit seiner zweiten Frau in Malibu. Bei einem Brand seines Wohnhauses 1993 wurden seine sämtlichen Manuskripte und Unterlagen vernichtet. Ross Thomas starb am 18. Dezember 1995 in Santa Monica.

Krimis von Ross Thomas:

McCorkle-&-Padillo-Reihe:
Kälter als der Kalte Krieg (Der Ein-Weg-Mensch) Rezension
(1966)
The Cold War Swap; UK: Spy in the Vodka
Der Tod wirft gelbe Schatten
(1967)
Cast A Yellow Shadow
Die Backup-Männer / Was ich nicht weiß, macht mich nicht kalt Rezension
(1971)
The Backup Men
Dämmerung in Mac’s Place / Letzte Runde in Mac’s Place Rezension
(1990)
Twilight at Mac´s Place
Wu-&-Durant-Reihe:
Umweg zur Hölle Rezension
(1978)
Chinaman´s Chance
Am Rand der Welt Rezension
(1987)
Out on the Rim
Voodoo, Ltd.  Rezension / Voodoo & Co.
(2009)
Voodoo Ltd.
Philip-St.Ives-Reihe (als Oliver Bleek):
Bonbons aus Blei
(1969)
The Brass Go-Between
Kopfpreis eine Million
(1971)
Protocol for a Kidnapping
Das Mordpatent Procane
(1972)
The Procane Chronicle / St. Ives; UK: The Thief Who Painted Sunlight
Ein scharfes Baby
(1974)
The Highbinders
Schreie im Regen
(1976)
No Question Asked
Urne oder Sarg, Sir?
(1967)
The Seersucker Whipsaw
Sing Sing Singapur
(1969)
The Singapore Wink
Unsere Stadt muss sauber werden
(1970)
The Fools in Town Are On Our Side
Wahlparole: Mord
(1972)
The Porkchoppers
Nur lass dich nicht erwischen
(1973)
If You Can´t be Good
Fette Ernte / Die Millionenernte
(1975)
The Money Harvest
Der Yellow-Dog-Kontrakt / Geheimoperation Gelber Hund
(1977)
Yellow-Dog Contract
Der achte Zwerg / Vierzig Riesen für den Zwerg Rezension
(1979)
The Eighth Dwarf
Der Bakschischmann
(1981)
The mordida man
Teufels Küche Rezension / Mördermission
(1983)
Missionary Stew
Schutzwall
(1984)
Briar Patch
Gottes vergessene Stadt Rezension
(1989)
The Fourth Durango
Die im Dunkeln Rezension
(1994)
Ah, Treachery!

Auszeichnungen für Ross Thomas:

  • Edgar für den besten Erstling (1967) für The Cold War Swap (dt. Kälter als der Kalte Krieg bzw. Der Ein-Weg-Mensch)
  • Edgar für den besten Roman (1985) für Briar Patch (dt. Schutzwall)
  • Deutscher Krimi Preis (1986, 1. Platz international) für Mördermission (Missionary Stew)
  • Deutscher Krimi Preis (1987, 1. Platz international) für Schutzwall (Briar Patch)
  • Deutscher Krimi Preis (1990, 1. Platz international) für Am Rand der Welt (Out on the Rim)
  • Deutscher Krimi Preis (1996, 1. Platz international) für Die im Dunkeln (Ah, Treachery!)

Pseudonyme von Ross Thomas:

  • Oliver Bleek

Seiten-Funktionen: