Mord in Kanton von Robert van Gulik

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1966 unter dem Titel Murder in Canton, deutsche Ausgabe erstmals 1988 bei Diogenes.
Ort & Zeit der Handlung: China, 700 - 1500 (Mittelalter).
Folge 13 der Richter-Di-Serie.

  • London: Heinemann, 1966 unter dem Titel Murder in Canton. 208 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1988. Übersetzt von Klaus Schomburg. ISBN: 3-257-21623-8. 245 Seiten.

'Mord in Kanton' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Als Fremdlinge in Kanton finden sich Richter Di und seine treuen Gehilfen Tschiao Tai und Tao Gan in ein verwirrendes Netz aus hoher politischer Intrige und heimtückischem Mord verstrickt. Was ist das Geheimnis der sinnlichen Bauchtänzerin Zumurrud, die Tschiao Tai so sehr in ihren Bann zieht? Hat sich der arabische Kaufmann Mansur verschworen, die Stadt niederzubrennen?

Ihre Meinung zu »Robert van Gulik: Mord in Kanton«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Gaspar zu »Robert van Gulik: Mord in Kanton« 03.08.2010
Richter Di reist dieses Mal nach Kanton in den Süden Chinas und löst wieder einen seiner verschachtelten Fälle. Recht unterhaltsam, aber die überladene Handlung nimmt ein Bisschen die Spannung. Etliche Wendungen sind unglaubwürdig. Das Melodrama triumphiert. Wer das Team von Richter Di kennt, wird hier durch einige neue Entwicklungen überrascht.

75 °
Ihr Kommentar zu Mord in Kanton

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: