Der geschenkte Tag von Robert van Gulik

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1964 unter dem Titel The given Day, deutsche Ausgabe erstmals 1991 bei Diogenes.
Ort & Zeit der Handlung: Niederlande / Amsterdam, 1950 - 1969.

  • Kuala Lumpur: Art Printing Works, 1964 unter dem Titel The given Day. 132 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1991. Übersetzt von Klaus Schomburg. ISBN: 3-257-21990-3. 155 Seiten.

'Der geschenkte Tag' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Der einzige Thriller aus der Feder des Richter-Di-Autors, dessen Handlung nicht im alten China spielt, sondern im Amsterdam der 60er Jahre. Doch spielt der Ferne Osten auch in diesem Roman eine wichtige Rolle.Hendriks, früher Kolonialbeamter auf Java, ist in den 60er Jahren Buchhalter in einem Amsterdamer Kaufhaus. Seine beiden Ehefrauen wurden in den Kolonien ermordet, er selbst wurde irrtümlich von den Japanern als Spion verhaftet und drei Jahre lang gefangengehalten. An einem trüben Abend geht Hendriks in seinen Club. Auf dem Heimweg rettet er eine junge Frau, die seiner zweiten Ehefrau sehr ähnelt, aus den Händen zweier Ganoven. Damit stört er die Kreise eines von Beirut gesteuerten Rauschgiftrings …

Ihre Meinung zu »Robert van Gulik: Der geschenkte Tag«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Der geschenkte Tag

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: