Kein Kinderspiel von Reginald Hill

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1987 unter dem Titel Child's Play, deutsche Ausgabe erstmals 1988 bei Goldmann.
Ort & Zeit der Handlung: , 1970 - 1989.
Folge 10 der Dalziel-&-Pascoe-Serie.

  • London: Collins, 1987 unter dem Titel Child's Play. 248 Seiten.
  • München: Goldmann, 1988. Übersetzt von Mechthild Sandberg-Ciletti. ISBN: 3-442-05054-5. 347 Seiten.

'Kein Kinderspiel' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Gwendoline Huby hat ein Testament hinterlassen, das ihre Verwandten in Rage bringt. Ihr seit Jahren vermisster Sohn ist Alleinerbe. Wenn er sich in der festgesetzten Frist nicht meldet, geht das Vermögen an wohltätige Institutionen. Ein unbekannter Trauergast sorgt bei Gwens Beerdigung für Aufregung. Kurz danach wird er ermordet aufgefunden – das ruft Superintendent Dalziel und seinen Kollegen Pascoe auf den Plan …

Ihre Meinung zu »Reginald Hill: Kein Kinderspiel«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Kein Kinderspiel

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: