Ralf Kramp

Kramp wurde 1963 in Euskirchen in der Eifel geboren. Er ist gelernter Maler und Lackierer. Seine künstlerische Laufbahn begann mit dem Zeichnen von Karikaturen für eine Kölner Zeitung. Sein Erstlingswerk: Tief unterm Laub (1996). Seitdem erschienen von Kramp eine Reihe von Krimi- und Gruselgeschichten. Ausgezeichnet wurde der Autor, der auch gerne malt und sich in einer Theatergruppe engagiert, mit dem Eifel-Literatur-Förderpreis und dem Kulturpreis des Kreises Euskirchen 2002.

Krimis von Ralf Kramp(in chronologischer Reihenfolge):

Herbie-Feldmann:
Spinner (1997)
Rabenschwarz (1998)
Der neunte Tod
(1999)
Malerische Morde (2002)
Hart an der Grenze (2003)
Totentänzer (2006)
Abendlied (2017)
Tief unterm Laub (1996)
Still und starr (2000)
Denn sterben muss David! (2001)
Kurz vor Schluss (2001)
Ein Viertelpfund Mord (2003)
Ein kaltes Haus (2004)
Nacht zusammen (2006)
Voll ins Schwarze (2010)
Stimmen im Wald (2010)
Starker Abgang (2012)
Totholz (2012)
Mord und Totlach (2014)
Schuss mit lustig (2016)
Ihr Mord, Mylord (2016)
So tot wie nie (2017)

als Herausgeber:

  • (1999) Abendgrauen
  • (1999) Mord After Eight
  • (2000) Der Ferienkrimi 2000
  • (2001) Abgendgrauen 2
  • (2001) Der Tod klopft an
  • (2001) Mit 66 Jahren, da fängt das Morden an
  • (2001) Der Ferienkrimi 2001
  • (2001) Von Mord zu Mord
  • (2001) Der Tod tritt ein
  • (2002) Der Ferienkrimi 2002
  • (2002) Sport ist Mord
  • (2002) Mörderisch kalt
  • (2002) Frühling Sommer, Herbst und Mord

mehr über Ralf Kramp:

Seiten-Funktionen: