Pieter Aspe

Pieter Aspe, geboren 1953, ist das Pseudonym des belgischen Schriftstellers Pierre Aspeslag. Mit über 300 000 verkauften Romanen ist er der meistgelesenste Krimi-Autor Belgiens.

Seine Kriminalromane drehen sich um den Adjunct-Commissaris Pieter Van In und die stellvertretende Staatsanwältin Hannelore Martens, die gemeinsam im belgischen Brügge auf Verbrecherjagd gehen. Diese Serie läuft in Belgien überaus erfolgreich: Bereits dreimal wurde Pieter Aspe für den Hercule-Poirot-Preis nominiert, 2001 erhielt er in für »Zoenoffer«. Auch das belgische Fernsehen ist mittlerweile auf die Van-In/Martens-Reihe aufmerksam geworden und hat die Rechte für die Verfilmung von zehn der Romane gekauft.

Pieter Van In und Hannelore Martens brauchten geschlagene zehn Jahre, bis sie auch in der deutschsprachigen Krimi-Landschaft ihre Leser finden konnten. Der Fischerverlag bringt seit Frühjahr 2005 die Krimis des Belgiers auf den Markt.

Krimis von Pieter Aspe:

Pieter Van In und Hannelore Martens-Reihe:
Das Quadrat der Rache Rezension
(1995)
Het vierkant van de wraak
Die Midas-Morde
(1996)
De Midasmoorden
Die Kinder des Chronos Rezension
(1997)
De kinderen van Chronos
Die vierte Gestalt
(1998)
De vierde gestalte
Het Dreyse-incident
(1999)
Blaues Blut
(2000)
Blauw bloed
Dood Tij
(2000)
Zoenoffer
(2001)
Vagevuur
(2001)
De vijfde macht
(2002)
Onder valse vlag
(2002)
Pandora
(2003)
13 / Dertien
(2003)
Tango
(2004)
Onvoltooid verleden
(2004)
Casino
(2005)
Ontmaskered
(2005)
Zonder Spijt
(2006)
Alibi
(2006)
Rebus
(2007)
Op Drift
(2007)
De Zevende Kamer
(2008)
Bankroet
(2008)
Misleid
(2009)
De Cel
(2009)
De vijand
(2010)
Erewoord
(2010)
Postscriptum
(2011)
Solo
(2011)
Eiland
(2012)
Min 1
(2012)
Het laatste bevel
(2013)
Het Janussyndroom
(2013)
(Pijn)3
(2014)
Zonder voorschrift
(2014)
De doos
(2015)
Het oor van Malchus
(2015)
Import
(2016)
Exit
(2016)
De Butlerknop
(2017)
Grof wild
(1998)
De Oxymorontheorie
(2015)

Seiten-Funktionen: