Wer gern in Freuden lebt von Phoebe Atwood Taylor

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1933 unter dem Titel The mystery of the Cape Cod players, deutsche Ausgabe erstmals 1935 bei Kulturelle Verlagsgesellschaft.
Ort & Zeit der Handlung: USA / Cape Cod, 1930 - 1949.

  • New York: W. W. Norton, 1933 unter dem Titel The mystery of the Cape Cod players. 271 Seiten.
  • Berlin: Oestergaard, 1935 Artisten im Nebel. Übersetzt von Hans Herdegen. 277 Seiten.
  • Köln: DuMont, 1991. Übersetzt von Manfred Allié. ISBN: 3-7701-2586-X. 221 Seiten.
  • Köln: DuMont, 2004. Übersetzt von Manfred Allié. ISBN: 3832183450. 221 Seiten.

'Wer gern in Freuden lebt' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Victoria Alexandra Ballard, liebevoll Vic genannt, ist aufgebracht. Hat ihr Adoptivsohn George doch einfach ein Häuschen auf Cap Code für sie gemietet, ohne sie zu fragen – zu ihrem eigenen Besten, selbstverständlich, ist sie doch sehr krank gewesen. …Mrs. Ballards Entschluß, ihren Zwangsurlaub trotz allem zu gen ießen, läßt sich jedoch leider nicht umsetzen. Gleich am ersten Abend ihres Aufenthalts wird ein Mitglied einer Schauspielertruppe, die sich im Nebel verirrt hatte und bei ihr Unterschlupf fand, umgebracht. Schon bald ist eines klar: Der Ermordete, der Vaieté-Künstler John Gilpin, zaubert nicht nur Kaninchen aus seinem Hut, sondern übte auch eine ganz besonders magische Wirkung auf Frauen aus.

Ihre Meinung zu »Phoebe Atwood Taylor: Wer gern in Freuden lebt«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Wer gern in Freuden lebt

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: