Philip Jolowicz

Der 1959 geborene Philip Jolowicz ist als Schriftsteller ein 'Spätberufener'. Als er seinen ersten Roman veröffentlichte, lag eine veritable erste Karriere im Bankfach hinter ihm. Jolowicz arbeitete als Investmentbanker und Wirtschaftsjurist in London, New York und Hongkong. Später stieg er zum Leiter der Rechtsabteilung in der Londoner Zentrale von Merrill Lynch International auf, wo ihm zahlreiche Mitarbeiter unterstanden.

Eine beinahe verunglückte Transaktion inspirierte Jolowicz zu seinem ersten Wirtschafts-Thriller. »Wall of Silence« (dt. »Kartell des Schweigens«) verband 2002 Insiderwissen mit einem Gespür für spannende Handlung und eine überzeugende Figurenzeichnung. Jolowicz gab seinen Bankerjob auf und wurde Vollzeit-Schriftsteller. Nach einem zweiten Roman wurde es allerdings lange still um den Verfasser. Erst 2010 erschien ein drittes Werk – als deutsche Originalausgabe.

Krimis von Philip Jolowicz

Seiten-Funktionen: