Peter O’Donnell

Peter O’Donnell wurde am 11. April 1920 in London geboren. Er begann bereits mit 16 Jahren Cartoons zu schreiben. Im Zweiten Weltkrieg war er in Persien, später in Syrien, Ägypten, Italien und Griechenland stationiert. Nach dem Krieg schrieb er außer Comics noch für Frauenmagazine und Kinderzeitschriften.

1963 erschien in der Londoner Zeitung »Evening Standard« die Comic-Serie um Modesty Blaise, die O’Donnell weltweiten Erfolg brachte. Fast vier Jahrzehnte erschien sie ohne Unterbrechung in englischen Tageszeitungen, zeitweise wurde sie in 42 Ländern gleichzeitig gedruckt. Neben den Comic-Szenarios schrieb er auch elf nicht minder erfolgreiche Romane mit Modesty Blaise.

Neben den Modesty Blaise-Romanen schrieb O’Donnell auch Drehbücher für Film und Fernsehen. Unter dem Pseudonym Madeleine Brent schrieb er historische Abenteuerromane, in deren Mittelpunkt Frauen um die Wende zum 20. Jahrhundert stehen.

Peter O’Donnell lebte zuletzt in Brighton, wo er am 3. Mai 2010 starb.

Krimis von Peter O’Donell:

  • unter dem Pseudonym Madeleine Brent:
    • (1971) Cadi, Tregarons Tochter
      Tregaron’s daughter
    • (1973) Wohin der Wind die Blüten trägt
      Moonraker’s Bride
    • (1975) Wilde Blume Glück
      Kirby’s Changeling
    • (1977) Wenn im Tal der Mondbaum blüht
      Merlin’s Keep
    • (1979) Die Tochter des Magiers
      The Capricorn Stone
    • (1981) Das Mädchen von Jacaranda
      The Long Masquerade
    • (1983) Hoffnung im Tal der Tränen
      A Heritage of Shadow
    • (1984) Die Lady vom Hindukusch
      Stormswift
    • (1986) (Lady) Moira, Wildes Herz Mitji
      Golden Urchin

Seiten-Funktionen: