Paula L. Woods

Über das private Leben der Paula L. Woods ist im Internet wenig zu ermitteln; es mag damit zusammenhängen, dass sie womöglich keines hat, wenn man die lange Liste ihrer diversen Aktivitäten betrachtet.

Woods ist keine hauptberufliche Schriftstellerin, sondern leitet eine Beraterfirma in Los Angeleles, Kalifornien, die sie ab 1988 auch mit aufgebaut hat. Zuvor war sie Vizepräsidentin eines Pharmazieunternehmens, nachdem sie in der Verwaltung diverser Einrichtungen des Gesundheitswesens gearbeitet hatte. Noch heute sitzt sie in den Aufsichtsräten vieler Institutionen.

Daneben gibt es jedoch auch eine Paula L. Woods, die einen Universitätsabschluss in Englisch besitzt und sich für den Kriminalroman interessiert. Dies zunächst »akademisch«: Woods ist die Verfasserin einer viel beachteten Geschichte des »schwarzen« Krimis (»Spooks, Spies, and Private Eyes«, 1995). Mit der für sie offenbar typischen Energie begann sie nach ausführlichen Recherchen zum Alltag der Polizei in Los Angeles mit der Niederschrift ihres ersten eigenen Romans. »Inner City Blues« stand auf der Bestsellerliste der »Los Angeles Times«, gewann den »Macavity Award for Best First Mystery«, war immerhin nominiert für den besten Erstlingsroman von der »BCALA, of the American Library Association« und sowohl für den »Edgar« als auch den »Anthony Award« für den besten Kriminalroman.

Solche und ähnliche Listen gewonnener oder fast gewonnener Preise sowie viele, viele Namen von Vereinen & Verbänden, in denen Paula L. Woods sich für den Kriminalroman und/oder die afro-amerikanische Kultur engagiert, führt die Website der Autorin auf.

Krimis von Paula L. Woods:

Seiten-Funktionen: