Paul McEuen

Der Physiker Paul McEuen (Jahrgang 1963) ist einer der weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der Nanotechnologie-Forschung und lehrt als Professor an der Cornell-University im Staat New York. Er wurde mehrfach ausgezeichnet und publiziert regelmäßig in »Nature« und »Science«. McEuen war es auch, der 2002 dem deutschen Physiker Jan Hendrik Schön nachwies, Messergebnisse manipuliert zu haben, und damit einen der größten Wissenschaftsskandale auslöste.
Zu seinen Forschungsinteressen sagt er selbst: »Alles, solange es nur klein genug ist.«

Krimis von Paul McEuen:

Seiten-Funktionen: