Paul Grote

Paul Grote wurde am 19. September 1946 in Celle geboren. Mit dieser Stadt in Niedersachsen jedoch verbindet ihn wenig, da er in Berlin (Steglitz) aufwuchs und später für einige Jahre nach Hannover übersiedelte. Nach dem Ende der Schulzeit begann er in Düsseldorf eine Lehre als Werbekaufmann. Paul Grote spürte jedoch rasch, das es nicht seine Sache war, Speiseöl, Schokolade oder Automobilhersteller schön zu reden. Was lag da näher, als Gesellschaftswissenschaft zu studieren? An rasche Ortswechsel gewöhnt, zog er zum Studium nach Hamburg – in eine WG auf dem Kiez. Nach Soziologie kam Politologie – danach schloss sich ein längerer Aufenthalt in Wien an, wo er eine Rockgruppe managte. Danach folgte Hamburg und dort die Arbeit für ein großes Verlagshaus.

Einer Reise nach Mexiko schlossen sich andere nach Nicaragua an – lange bevor die deutschen Kaffeepflückerkolonnen dorthin aufbrachen. Als ihre Zeit begann, reiste Paul Grote nach Brasilien. Drei Monate sollten es werden, anderthalb Jahrzehnte sind es geworden, und das größte Land Lateinamerikas wurde seine zweite Heimat. In den argentinischen Anden öffnete sich noch ein neuer Horizont: der Wein.

Deutschland war mittlerweile etwas klein geworden, doch das neue Berlin als Wohnort interessant genug. Ausserdem gab es bei Grotes Rückkehr ein Projekt, das ihm die Re-Integration erleichterte – die Idee vom Vereinten Europa. Der Weinbau ist für Grote der rote Faden, der sich durch alle Länder zieht. Sein Blick über das Weinglas fiel auf Italien, auf Frankreich und Spanien, auf Portugal und Österreich, die Schweiz. Wieder trat Grote neue Reisen an, sprach mit Winzern, befragte Kellermeister, fotografierte Weinberge, Kellerein und probierte …

Grotes Kriminalroman ´Tod in Bordeaux’ handelt von einem deutschen Weinhändler und seinem besten Freund, einem französischen Winzer. Es ist das erste Buch, das der europäischen Idee folgt. Dann kommt der Italien-Roman, dann der über …

Krimis von Paul Grote(in chronologischer Reihenfolge):

Tod in Bordeaux (2003)
Bitterer Chianti (2005)
Rioja für den Matador (2006)
Verschwörung beim Heurigen (2007)
Der Portwein-Erbe (2008)
Der Wein des KGB (2009)
Der Champagner-Fonds (2010)
Ein Riesling zum Abschied (2011)
Sein letzter Burgunder (2012)
Tödlicher Steilhang (2013)
Königin bis zum Morgengrauen (2014)
Die Spur des Barolo (2015)
Die Insel, der Wein und der Tod (2016)
Am falschen Ufer der Rhône (2017)

Mehr über Paul Grote:

Seiten-Funktionen: