Patrick Quentin

Patrick Quentin ist das Pseudonym nicht nur eines Autors, sondern gleich von vieren: Richard Wilson Webb (1901-1970) schrieb mit Martha Mott Kelly als »Q. Patrick« die Kriminalromane Cottage Sinister (1931) und Murder at the Women´s City Club (1932). Während für Martha Kelly die Zusammenarbeit danach beendet war, schrieb Webb weiter, unter anderem zwei Romane mit Mary Louise Aswell.

Danach suchte Webb sich einen neuen Kompagnon und fand ihn in Hugh Callingham Wheeler. Als Team verwendeten Sie die Pseudonyme »Q. Patrick« (bis 1941), »Jonathan Stagge« (1937-1949) und »Patrick Quentin« (seit 1936). Als Webb 1952 aus Gesundheitsgründen die Zusammenarbeit aufgeben musste, publizierte Wheeler als Patrick Quentin allein bis 1965 weiter.

Hugh Callingham Wheeler wurde am 19. März 1912 in Hamstead geboren, studierte in London und Berlin und wanderte 1934 nach Amerika aus. Er starb 1987. Richard Wilson Webb, ebenfalls gebürtiger Engländer und in die USA ausgewandert, wurde 1901 geboren und starb vermutlich 1970. Gemeinsam veröffentlichten Webb und Wheeler rund zwanzig Krimis, Wheeler allein ein gutes Dutzend zusätzlich.

Am bekanntesten der Kriminalromane Patrick Quentins sind die mit dem New Yorker Theaterdirektor Peter Duluth. In einigen davon kommen zusätzlich als Serienfiguren Duluths Frau Iris sowie Lieutenant Trant von der New Yorker Polizei vor, der auch einen zentralen Charakter in den späteren Q.Patrick-Romanen darstellen sollte. Die Krimis, die unter dem Pseudonym Jonathan Stagge geschrieben worden sind, handeln von einem Dr. Hugh Westlake und seinen unheimlichen Erlebnissen.

Krimis von Patrick Quentin:

  • andere Krimis:
    • (1950) In der Falle
      The Follower
    • (1954) Das Ungeheuer / Mein Sohn, der Mörder
      My Son, the Murderer / The Wife of Ronald Sheldon
    • (1955) Bill Hardings Frauen
      The Man with Two Wifes
    • (1956) Der Mann im Netz
      The Man in the Net
    • (1957) Einer schlägt zu
      Suspicious Circumstances
    • (1959) Im Schatten des Verbrechens
      Shadow of Guilt
    • (1960) Die Wahrheit über Maureen
      The Green-Eyed Monster
    • (1961) Bächleins Rauschen tönt so bang / Porträt eines Mörders
      The Ordeal of Mrs. Snow and other Stories
    • (1965) Familienschande
      Family Skeletons
  • veröffentlicht als Q Patrick:
    • (1931) Cottage Sinister
    • (1932) Murder at the Women´s City Club / Death in the Dovecot
    • (1933) Der vierte Mann / Keiner spielt Treff-Dame
      S.S. Murder
    • (1933) Mord in Cambridge
      Murder at Cambridge / Murder at the Varsity
    • (1935) Grauen im Grindle-Tal
      The Grindle Nightmare / Darker Grows the Valley
    • (1936) Der raschelnde Rock
      Death Goes to School
    • (1937) Die verschwundenen Briefe
      Death and the Maiden
    • (1937) Die liebe Clara
      Death for Dear Clara
    • (1937) Crimefile Number 3: The File on Fenton & Farr
    • (1938) Crimefile Number 4: File on Claudia Cragge
    • (1941) Das grüne Tagebuch
      Return to the Scene / Death in Bermuda
    • (1951) Die schöne Nachbarin
      Danger Next Door
    • (1954) The Girl on the Gallows
  • veröffentlicht als Jonathan Stagge:
    • (1936) Die bellenden Hunde
      Murder Gone to Earth / The Dogs Do Bark
    • (1937) Barmherziger Tod Rezension
      Murder or Mercy / Murder by Prescription
    • (1939) The Stars Spell Death / Murder in the Stars
    • (1940) Die unheimliche Tafelrunde
      Turn of the Table / Funeral for Five
    • (1942) Das gelbe Taxi
      The Yellow Taxi / Call a Hearse
    • (1943) Der rote Kreis
      The Scarlet Circle / Light from a Lantern
    • (1945) Frau Hiltons schöne Töchter
      Death, My Darling Daughters / Death and the Dear Girls
    • (1946) Das Lied des Todes
      Death´s Old Sweet Song
    • (1949) Angst um Daphne
      The Three Fears

Seiten-Funktionen: