Die Tote ohne Namen von Patricia Cornwell

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1995 unter dem Titel From Potter´s field, deutsche Ausgabe erstmals 1996 bei Hoffmann & Campe.
Ort & Zeit der Handlung: USA / New York, 1990 - 2009.
Folge 6 der Kay-Scarpetta-Serie.

  • New York: Scribner, 1995 unter dem Titel From Potter´s field. 412 Seiten.
  • Hamburg: Hoffmann & Campe, 1996. Übersetzt von Anette Grube. 366 Seiten.
  • München: Goldmann, 1998. Übersetzt von Anette Grube. 379 Seiten.
  • München: Goldmann, 2000. Übersetzt von Anette Grube. 379 Seiten.
  • München: Goldmann, 2000. Übersetzt von Anette Grube. ISBN: 3-442-44822-0. 379 Seiten.
  • München: Goldmann, 2002. Übersetzt von Anette Grube. ISBN: 3-442-05493-1. 379 Seiten.
  • Augsburg: Weltbild, 2003. Übersetzt von Anette Grube. 366 Seiten.
  • München: Goldmann, 2008. Übersetzt von Anette Grube. ISBN: 978-3-442-46961-1. 384 Seiten.
  • München: Goldmann, 2011. Übersetzt von Anette Grube. 384 Seiten.
  • Hamburg: Hoffmann & Campe, 2011. Übersetzt von Anette Grube. 386 Seiten.
  • [Hörbuch] Hamburg: Hoffmann & Campe, 2000. Gesprochen von Ulrike Folkerts. gekürzt. 4 CDs.
  • [Hörbuch] Augsburg: Weltbild, 2003. Gesprochen von Ulrike Folkerts. gekürzt. ISBN: 3828973256. 4 CDs.
  • [Hörbuch] Hamburg: Hoffmann & Campe, 2008. Gesprochen von Ulrike Folkerts. gekürzt. 3 CDs.
  • [Hörbuch] Hamburg: Hoffmann & Campe, 2011. Gesprochen von Ulrike Folkerts. gekürzt. 4 CDs.

'Die Tote ohne Namen' ist erschienen als TaschenbuchHörbuchE-Book

In Kürze:

Die Frau ist kahlgeschoren und nackt, ihre Leiche wurde am Heiligen Abend gegen einen eingefrorenen Brunnen im New Yorker Central Park gelehnt. Die Handschrift ist unverkennbar: Die unbekannte Tote ist ein weiteres Opfer des sadistischen Serienmörders Temple Brooks Gault. Dr. Kay Scarpetta, die leitende Gerichtsmedizinerin von Virginia, wird vom FBI zu Hilfe gerufen. Während sie das forensische Beweismaterial sichtet, mordet Gault weiter. Bald schwinden die letzten Zweifel: Das Opfer, auf das der Mörder es wirklich abgesehen hat, ist Kay Scarpetta selbst.

Ihre Meinung zu »Patricia Cornwell: Die Tote ohne Namen«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Sarah_Ch zu »Patricia Cornwell: Die Tote ohne Namen« 28.01.2012
Eines der spannendsten Bücher dieser Reihe. Von Anfang bis zum Ende fesselnd. Ich bin froh, dass die Sache mit Gault nun vorbei ist, nachdem er fast drei ganze Buch dominiert hat. Man sollte auf jeden Fall die beiden Vorgänger dieser Reihe gelesen haben, weil "Die Tote ohne Namen" darauf aufbaut.
Mich stört ein wenig, dass alle Bücher von Patricia Cornwell fast identisch aufgebaut sind. In jeden Buch wird Scarpettas Arbeit eingeschränkt/beeinflusst/sabotiert etc. und jedes Mal steht sie selbst im Mittelpunkt des Täters. Aber solange das der Spannung keinen Abbruch tut kann ich damit leben und werde mir weitere Bücher von P.C. zulegen.
Ich würde mir für Kay Scarpettas Privatleben ein bisschen mehr Glück wünschen - so erfolgreich sie im Beruf ist, so viel Pech hat sie privat. Die Figur an sich gefällt mir gut, ebenso wie die anderen Charaktäre. Ich bin gespannt, wie sich die Reihe fortsetzt.
lo zu »Patricia Cornwell: Die Tote ohne Namen« 25.03.2011
P.C schreibt wirklich interessante und sehr spannende Bücher. Leider wird aus Kay Scarpetta langsam Ms. Wonderwomen! Jede Frau neben Scarpetta ist entweder unattraktiv, lesbisch oder inkompetent. Kommt mal eine starke attraktive junge Frau vor, so ist diese zu 100 Prozent ein Miststück!
Scarpetta hat einen einfach zu magischen Einfluß auf Männer! Tut mir wirklich leid aber das ist einfach nur lachhaft!
Dr.Dieter Rohnfelder zu »Patricia Cornwell: Die Tote ohne Namen« 24.08.2009
Bernd Schreiber hat insoweit Recht, dass am Schluss der meisten Krimis der Kay-Scarpetta-Serie der Täter beim finalen Mordanschlag auf Kay in deren Haus gefasst oder getötet wird (das ist auch in den meisten späteren Romanen so). Allen anderen LeserInnen kann ich aber nur darin zustimmen, dass "Die Tote ohne Namen" sehr gut und spannend ist - und anders als manche "Nachfolger" mit sehr viel Gerichtsmedizin und Kriminaltechnik. Ob der Plot "glaubwürdig" ist. ist Ansichtssache; eine bloße Wiedergabe von Ermittlungsakten wäre alles andere als spannend, und die US-Kriminalgeschichte ist voll von grausamen Serienmördern. Und das Privatleben von Kay ist ein unverzichtbarer Teil der Romane - ebenso wie die viele (mich nicht!) nervende Lucy. Für mich unbedingt empfehlenswert (besser wird es später nicht mehr!!!).
Tako zu »Patricia Cornwell: Die Tote ohne Namen« 03.03.2009
Das zweite Buch von Patricia Cornwell welches ich jetzt gelesen habe und ich bin total infiziert ( das erste war Body Farm) . Habe mir schon die nächsten Bücher von Patricia Cornwell bestellt. Sehr mitreissend so dass ich kaum aufhören konnte zu lesen.
Freue mich schon auf die nächsten Bücher.
Auch wenn es Leute gibt die die Bücher von Patricia Cornwell nicht so mitreissend finden
bei mir ist das Gegenteil der Fall. Man kann es nicht jedem Recht machen und es wäre auch schlimm wenn alle Menschen die gleichen Bücher lesen würden.
Für mich ist Patricia Cornwell z.Zt. die Nr.1 zum lesen.
sascha bochnia zu »Patricia Cornwell: Die Tote ohne Namen« 22.07.2008
sehr spannnendes buch hat mir sehr gefallen sollte verfilmt werden besonders die sache mit den blattgold füllungen weinachts zeit würde passen und bestimmt viele krimi fans ins kino locken
Indil76 zu »Patricia Cornwell: Die Tote ohne Namen« 27.06.2008
Sehr gutes Buch, das erste dieser Reihe das ich las, es wird sicherlich nicht das letzte werden! Nicht so ausführlich wie Kathy Reichs aber auf jedenfall ausreichend.
Yvonne zu »Patricia Cornwell: Die Tote ohne Namen« 02.06.2008
Das war mein erstes Buch von Ihr und es hat mich so gefesselt das ich nicht mehr aufhören konnte. Seitdem lese ich nur noch Bücher von ihr. Ich habe alle Bücher von Ihr und jedes ist spannend und aufregend.
V.Schönfeldt zu »Patricia Cornwell: Die Tote ohne Namen« 18.04.2008
Ich habe bis die Tote ohne Namen die Serie von Patricia Cornwell gelesen und ich muss sagen, dieses hat mir bisher am besten gefallen. Ich habe in einer Bewertung gelesen das die Bücher von P.C. klischeehaft sind, das kann ich nun nicht sagen, denn Bücher sind Bücher und sollen nicht immer der Realität entsprechen. Und das Affären in Krimis immer einen Beigeschmack haben ist doch mitlerweile auch schon normal. Zudem hat K.S. nicht ständig neue Affären sondern bisher nur 2 und die erste davon ist verstorben. Nun ja ich denke Bücher sind geschmacksache und ich finde diesen Band bisher den gelungensten einfach spannend und abwechslungsreich. Ach ja und noch etwas wenn Herr Schreiber, dem seiner Meinung nach die Krimis nicht so zusagen beim 4ten Band aufgehört hat steht seine Bewertung an der falschen Stelle, dieser Band ist Nr. 6 nur so zur Info ;-)
rote.hex zu »Patricia Cornwell: Die Tote ohne Namen« 29.10.2007
Ich sage nur Vorsicht Suchtgefahr, mittlerweile habe ich fast alle Hörbücher aus der Kay Scarpetta - Reihe gehört. Klar gibt es Unterschiede wie die Hörbücher gelesen werden. Schließe mich der Meinung von oben an Franziska Pigulla liest die Patricia Corwell - Hörbücher am besten.
mausimotte zu »Patricia Cornwell: Die Tote ohne Namen« 02.08.2007
ein packend und sehr mitreissender roman aus der feder patricia cornwells.

sehr gelungen. es gibt immerwieder wendungen und neue spannungsbögen, die den wunsch zu wissen, wer, wieso, warum ständig neuentfachen

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 42.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Die Tote ohne Namen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: