Drei Minuten mit der Wirklichkeit von Wolfram Fleischhauer

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2001 bei Schneekluth.
Ort & Zeit der Handlung: Argentinien / Buenos Aires, 1990 - 2009.

  • München: Schneekluth, 2001. ISBN: 3795117240. 408 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 2002. ISBN: 3-426-62256-4. 551 Seiten.
  • Augsburg: Weltbild, 2003. 408 Seiten.
  • München: Droemer, 2007. ISBN: 978-3-426-19778-3. 551 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 2007. ISBN: 978-3-426-19785-1. 551 Seiten.
  • [Hörbuch] München: Droemer Knaur, 2002. Gesprochen von Dietmar Mues. ISBN: 3-426-64014-7. 5 CDs.
  • [Hörbuch] Schwäbisch Hall: Steinbach, 2004. Gesprochen von Dietmar Mues. 5 CDs.

'Drei Minuten mit der Wirklichkeit' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuch

In Kürze:

Erregende Rhythmen, verstörender Klang – welches Geheimnis verbirgt sich in den skandalösen Choreografien des jungen Tangostars Damián Alsina? Giulietta, angehende Ballett-Tänzerin aus Berlin, folgt dem rätselhaften Geliebten Hals über Kopf nach Argentinien. Dort beginnt für sie eine Odyssee durch die sichtbare und unsichtbare Tango-Welt von Buenos Aires, in der sich Damiáns Tanzstil als Ariadnefaden in ein teuflisches Labyrinth erweist. Und die Suche nach der verlorenen Leidenschaft mündet in einem Strudel hoch gefährlicher Ereignisse, die mit der Vergangenheit jener Stadt aufs Engste verbunden sind …

Ihre Meinung zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

lesdebutants zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 05.07.2017
Ich habe dieses Buch an zwei Tagen regelrecht in mich eingesogen.

Wenn man in Berlin lebt, Tango tanzt und auch in in Buenos Aires war, dann ist dieses Buch ein absolutes "Muss".

Alle Protagonisten sind absolut autentisch.
Ein Buch mit subtiler Erotik wie der Tanz selber.
Wenn ich nicht schon tanzen würde, glaube ich würde ich damit anfangen wollen.
Gute Recherche des Autors und eine absolut glaubhafte deutsch/deutsche (Liebes)Geschichte
lenz zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 04.06.2015
Eine tragisch-ästethische Geschichte eingepackt in poetische, gewählte Sprache, ausgeschmückt mit Ergebnissen genauer Recherche und Information über die argentinische Kultur, Tanz und Politik. Das Buch liest sich wie ein Gedankenfluss, so verschachtelt und zugleich keineswegs anstrengend!
Würde es gerne jedem um mich herum unter die Nase halten mit den Worten: lies!

Ein Tango.
christian klackl zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 09.09.2014
Mir scheint, dass Damians Tango als symbolische Gleichsetzung der erfahrenen Realität zu sehen ist, somit ist auch ein psychodynamisches Buch, das äußerst unterhaltsam eine psychodynamische Entwicklung zeigt.
Gefressen habe ich sie auch, die Seiten, wie die meisten Vorgänger.
Zeichen, Zeichen, Zeichen
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Jochen aus Lübeck zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 31.01.2012
Nachdem ich die Hälfte gelesen habe wurde mir langsam alles klar. Die Lösung lag förmlich auf der Hand.
Ich fragte mich: Was kommt denn da noch?
Da habe ich die andere Hälfte in der Nacht gelesen

Ich habe den Inhalt förmlich "gefressen"

Genial.
Und Zitate wie:

Totale Freiheit macht unfrei

Ihr könnt alle Bäume der Welt fällen
Ihr werdet den Frühling nicht aufhalten

Man kann noch so oft um Entschuldigung bitten... man macht damit nichts ungeschehen

sind bemerkenswerte "Nebenprodukte"

Habe das Buch mehrfach verschenkt und nur positive Rückmeldungen erhalten

Muss man gelesen haben
Pfundstein zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 15.11.2011
Das Buch ist faszinierend, erregend und erschauderlich in einem. Man wird mitgerissen von der Liebesgeschichte die so einfühlsam, und auf den Punkt gebracht Man fühlt sich den Hauptfiguren mehr als nur nah.
Tango wird zum Gefühl, geht unter die Haut und man hört die Musik ohne sie gehört zu haben.
Die Historischen Hintergründe sind unfassbar und das ganze Buch zerreisst einen wenn man darüber nachdenkt das es Wirklichkeit ist.
Markis Büssem zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 05.12.2010
Für mich das spannendste und ineressante Buch, was ich in letzter Zeit gelesen habe.
Eine schöne Liebesgeschichte und viel über Tango und Argentinien.Man möchte gar nicht aufhören zu lesen!
Ich habe es schon oft weiterempfohlen und verschenkt. Alle waren begeistert.
Ist auch ein schönes Weihnachtsgeschenk!
Petra zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 04.10.2010
Ich habe es gelesen - ich habe es genossen - es hat mich angerührt - ich habe das Lesen der letzten Seiten hinausgeschoben - es ist ein spannendes und ergreifendes Buch - danke an den Schriftsteller - danke für die Beschreibung "der Tangowelt" - im Geiste konnte ich es hören, sehen, fühlen - einfach nur schön. Wer es liest, wird es bestätigen.
Alessandra zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 03.11.2009
Ein Buch, in das man versinkt und die Welt um sich herum vergessen lässt. Großartig, erschreckend, leidenschaftlich... es lässt einen nicht mehr los. Es packt einen unerwartet und man kann nicht anders als weiterlesen, Die Spannung in diesem Buch ist irre hoch. Und das Ende ist eine große unerwartete Wende.
Rita Weiterer de Giménez zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 07.07.2009
Schliesse mich an die Leser an, ein fesselnder, faszinierender Roman, den man bis zum Schluss des Buches nicht aus der Hand geben moechte. Vermisste ein wenig die Beschreibung Bs.As., mehr negativ als positiv. Es ist eine majestetische Grossstadt, die eine grosse Vergangenheit hat. Wie in all den lateinischen Laendern haelt die Korruption weiterhin stand. Doch einige Stadtviertel, wie in jeder Weltstadt, gibt es Nobelviertel mit eleganten Menschen, die man kaum in einer deutschen Grossstadt findet. Nicht alles ist Verfall! Das Tangomilieu einfuehlend geschrieben, sodass man, wenn man die Stadt kennt, berauscht, lesend sich in den Strassen von Bs.As. wieder findet.
Bjalla zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 04.07.2009
Dank eines Germanistikstudiums wird man zum "professionellen Leser" und viele Bücher langweilig, fade, banal und reizlos - 3 Minuten mit der Wirklichkeit ist ein Buch das mich dennoch gefesselt hat!! Es hat für 1,5 Nächte gereicht. Vor einigen Jahren habe ich es erstmals gelesen und seither immer wieder.Gulietta und Damian sind ein besonderes Paar mit einer bizarren Geschichte und Verbindung. Eine fesselnd romantisch (fast schwülstige) Liebesgeschichte kombiniert mit einem Politthriller und Tangophilosophie, kurzweilig geschrieben und gut erzählt. Und auch wenn man mit unter die Pointe erahnt kann und möchte man es nicht glauben, liest mit einem Schaudern weiter, findet sich bestätigt und zugleich fassungslos - ganz großes Kino mit einem ernsten Hintergrund - für jemanden, der die 70er nicht erlebt hat eine gelungene Geschichtsstunde!Lindsey sagt Buenos Aires tätowiere von innen, dieses Buch macht es ähnlich - es lässt mich nicht mehr los, schade, dass es nach wenigen hundert Seiten schon zu Ende ist.
Juergen zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 03.06.2009
Eines der besten und spannendsden Bücher, die ich je gelesen habe. Neben der packenden Story wird einem auch der Tango, seine Geschichte sowie die Musik näher gebracht. Und es ist eine packende Liebesgeschichte... ich gebe es zu, bei diesem Buch ist mir etwas passiert, was mir noch nie zuvor passiert ist: ich habe die letzte Seite gelesen, das Buch umgedreht und vorne wieder angefangen... und mir wurde es auch beim zweiten Mal nicht langweilig!
Katharina zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 15.03.2009
Drei Minuten mit der Wirklichkeit...
Ich habe mich noch nie in einem Buch so verlohren. Ich habe es nie erlebt mich in einer Figur wieder zufinden in Ihrem Handeln, Denken und Fühlen.
Einer Figur die eigentlich nichts mit meiner Geschichte zu tun hat aber in ihrem streben ähnelt. Diese Geschichte wurde von Anfang bis Ende erzählt mit allen Einzelheiten. Ohne Fragen offen zu lassen.
Mit Hingabe für jeden einzelnen Tanzschritt für jeden einzelnen Ton der diese Musik so besonders macht.
Meine Hochachtung für dieses Werk welches einem diese Welt erklärt und mit einem unbeschreiblichen Gefühl nahebringt.
Gabriela zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 25.02.2009
Es ist unglaublich,dass man ein Buch über Musik und Tanz schreiben kann,welches nicht nur unterhaltsam ,sondern auch noch spannend ist!Das Buch hat in unserem Chor die Runde gemacht,alle waren begeistert und ich bin gerade auf der Suche nach weiteren Büchern des Autors W. Fleischhauer.Ein wirklich empfehlenswertes Buch,weil mal so ganz anders.
Inspire zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 08.01.2009
Ich war absolut begeistert von dem Buch.
Endlich mal eine Liebesgeschichte die nicht plump ist wie die meisten, sondern einen echten Hintergrund hat. Man erfährt neben der spannenden und mitreißenden Handlung Informationen und Hintergründe zur Argentinischen Diktatur. Diese sind immer so "spielerisch" eingebunden das es nie langweilig wird. Von vorne bis hinten spannend. Und die eine der schönsten Liebesgeschichten die ich je gelesen habe.
Friederike zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 01.10.2008
Das Buch ist sehr spannend und unbedingt empfehlenswert. Wie viele andere habe ich es in einem Zug durchgelesen.
Ich war sehr berührt davon, wie die Erzählung den Opfern der Argentinischen Diktatur ein Denkmal setzt. Wenn man schon ein wenig davon weiß, tappt man nicht wie die "Romanheldin" Giuletta bis zuletzt im Dunklen. Aber auch mit ein wenig Vorkenntnissen hält einen diese besondere Geschichte und ihre Auflösung bis zuletzt in Atem.
Interessant finde ich auch, wie Fleischhauer die beiden Tanzwelten, in denen Damiàn und Giuletta leben zueinander im Gegensatz setzt und wie schwer die Annäherung zwischen beiden ist. Das ist natürlich auch schön symbolisch für die Liebesgeschichte der beiden Tänzer.
Enttäuscht war ich allerdings von Fleischhauers hölzernem Schreibstil. Der steht in traurigem Gegensatz zu der spannenden Handlung. Aber dennoch: die Geschichte selbst vergißt man nicht und ich werde das Buch trotz gelegentlicher Irritation immer wieder mal in die Hand nehmen.
danuta zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 15.03.2008
drei minuten mit der wirklichkeit ist eines der bücher, von dem man sich wünscht, sie würden nie enden. besonders die beschreibungen von buenos aires und dem tango haben mich sehr fasziniert. man wird von anfang an von dem rätsel, das sich durch die ganze geschichte zieht, in seinen bann gezogen. das ganze buch über herrscht eine spannung, mindestens unterschwellig.
nachdem ich es durchgelesen habe, war ich drauf und dran, mich für einen spanischkurs einzuschreiben, nach buenos aires zu gehen, tango zu lernen, und mir einen damian alsina zu angeln, der nicht mit mir verwandt ist. :-)
mila zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 25.02.2008
Ich bin gerade im Rahmen eines Schueleraustausches in Argentinien.

Das Buch ist sehrgut recherchiert!
Aber vorallem ist es alles so gut beschrieben.Man kann sich in alles genau reinverstzen. Vorallem sie Tango-Stellen haben mch fasziniert.
Und es ist alles hier sehr aehnlch wie es im Buchj geschriebne wird. Die Argentinier, Buenos Aires.

Leider hat sich eine Sache SEHR veraendert in den letzen 8 Jahren (also seid der zeit in der das buch handelt)
Die Armut ist och schlimmer geworden.Ein Peso sind fast 5 Euro, allessiehtruntergekommender aus.,. traurig, wie ein ehemailig reichs landso schnell verarmen kann.
fehlendes interesse und vorallem die koruption...
Lara zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 18.05.2007
Drei Minuten mit der Wirklichkeit ist eine Verbindung zwischen spannendem Krimi, der Geschichte Argentiniens sowie einer mitreißende Liebesgeschichte. Ich muss zugeben das ich mich währrend des lesens selbst in Damiàn verliebt habe, da man sehr gut mit den Charaktären mitfühlen kann. Das Buch erweckt eine Neugier und Sehnsucht nach dem fremden Land. Es ist erstaunlich wie real das Buch verfasst ist. Ich finde das sehr erschreckend und muss zugeben das ich vorher nie mit der tragischen Geschichte Buones Aires konfrontiert wurde... Letztlich ist es sogar mein Lieblingsbuch geworden...
Julieta zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 08.02.2007
Das wirklich Beste Buch, das ich jemals gelesen habe! So mitreißend, wie ich es selten bei einem Buch empfunden habe. Ich lag bis um halb vier Uhr nachts wach und habe das Buch zu Ende gelesen, weil ich nicht mehr aufhören konnte. Es wurde wirklich gut recherchiert und man bekommt einen kleinen Einblick in das schönste Land auf Erden: Argentinien. Ich empfehle es jedem weiter!! Ich würde jedoch zu gerne wissen, ob das Buch auch auf Spanisch übersetzt wurde! Denn ich will es unbedingt meiner Mutter zu lesen geben! Weiß das jemand?
Klara zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 07.07.2006
Auch ich habe das Buch gestern zuende gelesen und denke wirklich noch viel drüber nach, was ich manchmal, aber nicht häufig habe. Einem sind die Charaktere schon fast ans Herz gewachsen, daher war das Buch für mich enorm fesselnd und mitreissend! Die 3 Tage Hürde habe ich auch nicht überschritten. Das Einzige, das mich ein bisschen gestört hat, war das recht simple Ende und das "Tischlein deck dich"-Prinzip am Schluss. Dennoch bin ich wirklich traurig, dass ich es nicht mehr lesen kann und würde so gerne noch mehr über Damián und Giuletta erfahren! Mit dem Namen Giuletta bin ich auch niocht einverstanden, aber man erfährt ja am Schluss, warum sie so heisst und nicht Julia!
Wie dem auch sei, tolles Buch, das ich jedem empfehlen kann!
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Lica zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 01.07.2006
Es erscheint mir wichtig, dass Südamerika nicht immer nur als Traumreiseziel dargestellt wird, als romantisiertes Latin-Lover-Kontinent für liebeshungrige TouristInnen, sondern auch als von Menschen (aus Fleich und Blut) bevölkertes Kontinent mit Vergangenheit und Gegenwart.

Das anfängliche liebestrunkene, stalkingänhliche Verhalten der Baillerina weicht fast unmerklich der Auseinandersetzung mit einer gänzlich anderen Realität als der eigenen.

Und das in einem Krimi!

Der politische Hintergrund ider Handlung st absolut glaubhaft dargestellt. Wer sich mit der inhumanen und brutalen Zeit der argentischen Militärdikatur und deren Opfern auseinandersetzen mag, findet hier einen guten Ansatz.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
ines zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 21.06.2006
das buch ist der hammer!
ich hatte es wirklich an 2 tagen zu ende gelesen und war in einem tanzfieber und würde irgendwie gerne jetzt nach buenos aires.. ;)
die mitreißende art zu schriebn und auch die art wie das buch anfängt ist wirklcih etwas besonderes
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Geka zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 19.10.2005
Das Buch ist wirklich fesselnd. Es ist von Anfang an spannend. Zuerst fand ich den Schreibstil etwas "einfach", aber das fügt sich später passend in die Geschichte ein.
Absolut lesenswert und ein besonderes Buch. Es lässt einen nicht los. Spannend und aufregend bis zum Schluss.
Renate zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 12.09.2005
Meine Tochter (Anja S.) hat mir dieses Buch zu lesen gegeben, weil es ihr so gut gefallen hat.
Mir jedoch war die Handlung etwas zu konstruiert und auch etwas zu kitschig, aber dennoch ist das ein sehr spannendes, gut zu lesendes Buch.
Speedqueen zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 15.08.2005
Natuerlich ist dieses Buch nicht mit den Werken von Thomas Mann, Franz Kafka oder weiteren Autoren von "grosser Literatur" zu vergleichen. Ich glaube jedoch auch nicht, dass jemand, der ganz bewusst einen Krimi zur Hand nimmt, erwartet, ein Meisterwerk der Weltliteratur zu lesen.
Es ist auch stellenweise etwas kitschig, da hat meine Vorrednerin Sally Potter natuerlich recht.
Dennoch ist es ein sehr gelungenes Buch in seiner Art, ungeheuer spannend, gut zu lesen und informativ, kurzum: es liefert blendende Unterhaltung.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Sally Potter zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 09.08.2005
Tanze selbst seit zwei Jahren Tango und war auch in Buenos Aires, um dort Unterricht zu nehmen - Herrn Fleischhauer ist eine faszinierend genaue Recherche gelungen. So spannend das Buch ist, so unbeholfen und teilweise unerträglich tacky sind sein Stil. Allein die Protagonistin Guilletta zu nennen - Bitte!!!
Wer etwas über Buenos Aires, den Tango in seiner ursprünglichsten Form und die grausame Politik der Militärdiktatur erfahren möchte, das alles hübsch verpackt in eine etwas alberne Liebesgeschichte, der ist mit diesem Buch bestens bedient.
Wer große Literatur erwartet, der wird allerdings enttäuscht werden. Dennoch: ich kenne niemanden, der für "drei Minuten mit der Wirklichkeit" länger als drei Tage gebraucht hätte!
Kim zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 28.07.2005
das buch war der hammer es war so voller liebe und spannung ich hab mich in dieses buch und in damian verliebt.ich bin super traurig das es einfach zuende sein soll.verstoßen sie gegen regeln mit ihrer liebe oder dürfen halbgeschwister ein paar sein?
1 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Lars zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 12.06.2005
Das Buch ist einfach unglaublich! Ich wünschte in Buenos Aires zu sein um die wundervoll beschriebenen Orte und die Stimmung dort in mich aufzunehmen (auch wenn ich das durch das Buch bereits getan habe :-))
Die Menschlichkeit in der Art und Weise wie die Geschichte erzählt wird ist für mich das Besondere an diesem Buch!
Isabel zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 30.05.2005
Es erging mir wohl genauso wie vielen anderen Lesern - DIE TRÄNEN liefen ohne Ende!Ich dachte ich spinne, ich weine beim Lesen eines Buches!!!Aber dieses Buch FESSELT einen.Ich bin die ganze Zeit auf der Suche nach einem ähnlichen Buch,mit der Mischung aus Tango&Liebe!Mir geht die Geschichte nicht mehr aus dem Kopf...Herr Fleischhauer-das ist ein einzigartiges Buch!!!Vielen Dank für die wunderschönen Zeilen!!!Ich wünschte ich könnte nochmal am Anfang anfangen ohne zu wissen wie das Buch endet... :-) Liebe Grüße,Isabel
Julia zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 04.05.2005
Auch ich habe dieses Buch gestern zu Ende gelesen und denke immer noch an Guilietta und Damian! Es ist wirklich ausergewhoehnlich wie er die verschiedenen Aspekte des buches so zusammen fuegen konnte. Taschentuecher bereit halten!
Resl zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 18.04.2005
dieses buch ist der Hammer! wirklich! das muss man einfach lesen! ich habe nach der hälfte des buches einfach nicht mehr aufhören können und den rest an einem Tag gelesen! da bekommt man richtig lust tango tanzen zu lernen!
Moritz zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 09.04.2005
ich kann die Lobeshymnen auf dieses Buch nur unterstützen. Auch für mich ist es eines der besten Polit-Krimi-Liebes-Romane, die in den letzten Jahren gelesen habe. Und so etwas von einem deutschen Autor! Die "Purpurlinie" und "Frau mit den Regenhänden" sind auch sehr empfehlenswert. Was diesen Roman aber besonders auszeichnet, ist die realistische Beschreibung der politischen Situation, an der sich bezüglich der aufarbeitung der Militärdiktatur bis heute nur minimale Fortschritte zeigen.
3 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Nettel zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 02.04.2005
Wow, was für ein Buch!!! Es ist bereits das 3. Buch von Fleischhauer, was ich gelesen habe und ich meine, es ist sein bestes. 2 Tage habe ich gebraucht und jede Stunde, die ich schlafen oder arbeiten mußte verflucht, da ich nicht weiterlesen konnte. Ich bin eigentlich ein großer Krimifan, aber dieses Buch ist mehr. Es ist Erzuählung, Politthriller und Krimi alles in einem und die Mischung ist atemberaubend.
Viel Spaß beim lesen, ich habe es leider schon hinter mir.
Pina zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 02.04.2005
Ich habe das Buch innerhalb von 3 Tagen gelesen.Es ist eine sehr spannende Geschichte und ich konnte das Buch einfach nicht zur Seite legen,wenn ich mehr Zeit gehabt hätte,dann hätte ich es wahrscheinlich schon an einem Tag zu Ende gelesen.
Würde gerne den Film sehen,wenn es den gibt.
Weiß das jemand????
Bea zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 20.01.2005
Ich hatte mir das Buch aufgrund der vielen begeisterten Rezensionen gekauft und dann lag es fast ein Jahr auf meinem SUB. Ich fürchtete, es würde mir nicht gefallen, weil ich mit Tango und Tangomusik nichts anfangen konnte. Irgendwie habe ich mich dann doch durchgerungen diesem Buch eine Chance zu geben unn....es ist eins der besten Bücher, die ich je gelesen habe! Das ist ein Buch, dass ich nie vergessen werde und mit der Tangokultur werde ich mich jetzt etwas eingehender beschäftigen, auch mit der neueren Geschichte Argentiniens! Ein Wahnsinnsbuch! lg Bea
Timna Torner zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 17.01.2005
nahcdem ich "drei minuten mit der wirklichkeit " gelsen habe, war ich erst einmal sehr traurig das dass buch schon zuende war.. ich liebe dieses buch.. und am ende kamen mir sogar die tränen. schade das dass buch zuende ist...
wo bekomme ich die Tango musik dazu her?? ich will unbedingt mehr über diese musik und das land erfahren.. kann mir bitte jemand helfen????
Siegtraut Lissé zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 18.12.2004
Habe vor ca. einem Jahr die Frau mit den Regenhänden gelesen und war etwas befremdet. In den Herbstferien habe ich das Buch in dem die Wirklichkeit verschwand verschlungen und erfahren, daß Fleischhauer eigentlich eine Tetralogie geschrieben hat. Im Moment lese ich mit Begeisterung Drei Minuten mit der Wirklichkeit, habe aber die Purpurlilie schon für Weihnachten verpackt. Alle Bücher nur zu empfehlen!!!!
Ricarda Raab zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 13.12.2004
Ich kann mich den anderen Rezensionen nur anschließen - das Buch ist spannend, interessant, ergreifend- auch mich hat es zu Tränen gerührt und verfolgt... einfach herausragende Literatur. Inzwischen habe ich die Purpurlinie gelesen - auch total gefesselt...
Und jetzt lese ich alle alle Bücher von W.F. und hoffe, daß noch viele folgen!

Ricarda aus Weißenburg
Anna-Lena zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 05.12.2004
bis gerade habe ich in diesem buch gelesen......das buch hat mich fasziniert! am ende liefen mir die tränen.....und das hat noch keine anderes buch geschafft!
ich habe das buch sehr gespannt gelesen, kein buch hat mich bisher in seiner länge so gefesselt, und das meine ich wirklch ernst. ich habe früher selbst 10 jahre getanzt. nachdem dem ersten Teil wollte ich das buch nicht weiter lesen, weil ich nicht wahr haben wollte, was passiert ist, doch nach wochen habe ich weiter gelesen und dachte mir .......( naja, wenn ich das jetzt weiter schreibe, dann wollen die anderen das tolle buch nicht mehr lesen ;) ich höre lieber auf *g ). ich mag die willenskraft und die stärke von ihr....
mein lieblingsbuch :)
erich Kuester zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 24.11.2004
Zuerst war ich sehr skeptisch: Wolfram Fleischhauer mit einem Buch, das in der Gegenwart handelt. Ich hatte bereits drei Bücher (zuletzt "das Buch, in dem die Welt verschwand") von ihm gelesen, die in der Vergangenheit spielen, diese auch recht gut lebendig werden lassen, mich aber auch immer etwas ratlos zurückgelassen haben, weil die endgültige "Harmonie", das "grosse Ganze" fehlte. Die Lektüre dieses Buches kann ich jedoch jedem leidenschaftlichen Leser uneingeschränkt empfehlen. Ich bin kein Tänzer, was man aber über den Tango erfährt, hat mich so neugierig gemacht, dass ich mir diese Musik anhören muss. Und es ist ein Buch, das die jüngste Geschichte Argentiniens lebendig macht. Die Hauptpersonen sind sehr gut gezeichnet, grosse Gefühle und eine spannende Handlung.
Georg J. zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 19.11.2004
Dieses Buch ist einfach toll und über Tage zu einem guten Freund geworden. Am Ende habe ich richtig mit Giulietta mitgefiebert und -gelitten, und auch ich als Mann habe glasige Augen bekommen, als z.B. Giulietta gegen Ende allein auf der Bühne steht und Escualo tanzt. Obwohl ich schon vor einigen Tagen mit dem Buch durch war, wirkt es immer noch nach.
Die Längen ungefähr zur Mitte des Buches hin werden durch die Atmosphäre, die Gefühlsdichte und die Spannung im ersten und letzten Drittel mehr als kompensiert. Kurzum: Eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe.
Nathalie zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 11.11.2004
Ein wunderbares, fesseldes, ergreifendes Buch über Liebe und Hass!
Ich war so faziniert von dem Buch, dass ich jetzt richtig traurig bin, es bereits zu Ende gelesen zu haben.Es hat mich oft zu Tränen gerührt und manches Mal total geschockt!Es ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe, wenn nicht gar das Beste!!!Es lässt mich nicht los und ich muss immer noch täglich an Damian und Guiletta denken!
Anki zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 23.10.2004
Das Buch ist der Hammer ! Es ist so ergreifend, spannend und ahhh...einfach fantatisch.Ich habe seit langen kein so gutes Buch mehr gelesen.Es läßt mich überhaupt nicht los.Am Ende kullerten die Tränen und nachts habe ich sogar davon geträumt.So soll ein Buch sein.Wer es nicht liest verpaßt ne ganze Menge. Also..kaufen !
Gisela Küster zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 20.10.2004
In unserem Literaturkreis wurde dieses Buch vorgestellt. Anfangs habe ich es mit Skepsis angenommen und gelesen; dann konnte nicht mehr aufhören. Die Vater-Tochter-Rolle ist schon grandios
beschieben. Auch die Reise in die Wirklichkeit von Ost-Deutschland (DDR) nach Argentinien hat mich nicht mehr losgelassen. Gerne lese ich ein weiteres Werk von Fleischauer. Die Welt der Tänzer, der Musik, der Bilder (gemalt oder beschrieben) werden Wirklichkeit. Nichts ist so wichtig wie die Liebe.
Dörte zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 17.10.2004
das buch ist ein echt gelungenes meisterwerk die art wie es erzählt wird, die hintergründe, die man über tango erfährt, die immer details, die erzählt werden... wenn man das buch angefangen hat zu lesen kann man es ienfach nciht mehr weglegen, man will einfach den weiteren verlauf erfahren. auch wenn ich eigentlich nciht viele bücher lese hat mich dieses buch fasziniert. ich kann es nur jedem weiterempfehlen.
m. schein zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 11.10.2004
ich danke dem autor für ein brilliantes buch!!! zeitgeschichte, landeskunde, musik und nicht zu vergessen eine ganz besondere liebesgeschichte in einen roman zu packen, ist eine höchst schwierige aufgabe. nie habe ich stimmungen in der musik, und die tangomusik als solches, besser literarisch beschrieben gelesen. auch bin ich sehr dankbar für die sehr gute recherche, es ist selten, das gefühl zu haben, dass der autor weiß wovon er spricht!!!
Esther zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 22.09.2004
Ich habe das Buch von einer Freundinn geschenkt bekommen und innerhalb kürzester Zeit durchgelesen, es hat mich total faziniert!
Es war so ergreifen,..musste weinen! würde gerne noch mehr bücher in diesem Stiel lesen!
Jessi zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 10.06.2004
ich habe das buch von einem einem Freund geschenkt bekommen.Erst musste ich mich durchringen, so ein dickes Buch anzufangen.Aber als es sich dem Ende näherte, war ich richtig traurig.Es ist so ergreifend geschrieben,dass ich sogar weinen musste, als Giulietta die ganze Geschichte aufklärte und erfuhr, wer Damian und ihr Vater wirklich waren.Sehr spannend geschrieben und sehr faszinierend.Ich komme von der Geschichte gar nicht mehr los.Habe versucht ein neues Buch anzufangen,aber meine Gedanken bleiben immer wieder bei Guilietta hängen....wahnsinn!
Tina zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 04.06.2004
knapp 600 Seiten in 3 Tagen...absolut fesselnd. Toll, wie man in die Welt des Tangos, in die Strassen Buenos Aires und in eine aufregende Liebesgeschichte entfuehrt wird...100 Grad, eines der besten Buecher, die ich jeh gelesen habe...
Melissa zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 19.05.2004
100% spannend!!!!!
Ich habe fast die ganze Nacht durchgelesen, konnte garnicht mehr aufhoeren!!!!
Als ich fertig war, wollte ich alles ueber Tango wissen!
Alle Erwartungen werden erfuellt!!!!
CBG zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 09.05.2004
Habe mir gleich, nachdem ich dieses Super-Buch fertig gelesen hatte, Tango CDs gekauft, um Libertango, Mumuki, Renacere (3001) etc selber hoeren zu koennen. So was habe ich noch nie vorher getan!!! ueberlege sogar, selbst Tango tanzen zu lernen...
habe auch ueber die Situation in Argentinien nachgelesen und mit Befriedigung festgestellt, dass die Gesetze jetzt wohl doch dahingehend geaendert werden, dass man die Moerder und Folterer von damals doch noch juristisch belangen kann.
100 Grad!!!
Gerry zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 07.05.2004
Das geilste buch das ich seit langem gelesen habe!!!
Zum Schluss wollte ich gar nicht, dass es aufhört...
Alishara zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 02.05.2004
Ich habe das Buch gelesen und war begeistert. Ich kann mir vorstellen, daß ich so schnell kein Buch mehr finden werde, welches mich so fesselt wie 3 Minuten mit der Wirklichkeit. Ich kann da Anja nur zustimmen, das Buch ist faszinierend und ich kann es nur weiterempfehlen.
Anja S. zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 26.04.2004
Ein phantastisches Buch!!! wahnsinnig spannend (ich war auf einem Transatlantikflug und schwer erkaeltet, aber dieses Super-Buch hat mich das alles vergessen lassen), ergreifende Liebesgeschichte, aktueller Polit-Thriller, gut beobachtete Vater-Tochter-Beziehung. Ich war wirklich traurig, als es zu Ende war und suche jetzt aehnlich gute Buecher dieses Autors.
Steffi zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 21.04.2004
Das beste Buch, das ich seit langem gelesen habe! Ein Meisterwerk! Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen..
Maria Kestler zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 15.03.2004
Dieses Buch kann ich einfach nur weiterempfehlen. Wer es noch nicht gelesen hat sollte dies so schnell wie möglich tun. Es geht um Liebe, Tanz, Macht und eine schlimmer Vergangenheit.
Gitta Edelmann zu »Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit« 28.02.2004
Dieses geschenkte Buch war eine echte Entdeckung! Spannend, politisch, poetisch, musikalisch, tänzerisch...
Erste Klasse!
Ihr Kommentar zu Drei Minuten mit der Wirklichkeit

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: