Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 1 – 10 von 65

Schauplatz: Venedig
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 1 – 10

Die letzte Lagunevon Nicolas Remin

92° bei 16 Stimmen

Im Februar des Jahres 1865 werden in der Bibliothek von San Marco Fragmente eines alten Tagebuchs entdeckt. Der Autor ist Zanetto Tron, ein Teilnehmer des vierten Kreuzzuges. An der Eroberung und Plünderung von Byzanz im Jahre 1204 beteiligt, scheint er eine höchst kostbare Reliquie nach Venedig gebracht und dort versteckt zu haben. Handelt es sich womöglich um den Gral? Haben der Kaiser und der Papst deshalb Sondergesandte nach Venedig geschickt? Muss Zanetto Trons Nachfahre, Commissario Tron, aus diesem Grund in zwei brutalen Mordfällen ermitteln? Die Lösung des Falls scheint sich in einer alten Jagdhütte der Trons am Nordufer der venezianischen Lagune zu verbergen. Dort erwartet den Commissario eine Überraschung, die ihn beinahe das Leben kostet. Der englische Historiker Dr. Flyte entdeckt im Februar 1865 in der Bibliothek des Klosters San Lazzaro Aufzeichnungen aus einem alten Tagebuch. Offenbar hat Zanetto Tron, ein Vorfahre von Alvise Tron, dem Commissario von San Marco, im Jahr 1204 seine Teilnahme am vierten Kreuzzug in schriftlichen Aufzeichnungen festgehalten. Da es zur damaligen Zeit gänzlich unüblich war Tagebuch zu führen, sind die Ausführungen alleine schon aus diesem Grund interessant. Doch offenbar birgt das ominöse Tagebuch noch deutlich mehr Sprengkraft, denn sowohl der österreichische Kaiser Franz Joseph wie auch der Papst in Rom wollen mit allen Mitteln die Aufzeichnungen besitzen und schicken ihren jeweils besten Mann nach Venedig. In Venedig muss Commissario Tron derweil entdecken, dass in seinen Palazzo eingebrochen und eine scheinbar unbedeutende Vase entwendet wurde. Sofort verdächtigt die Contessa Tron den amerikanischen Geschäftsmann Marchmain, einen ihrer größten Konkurrenten im Porzellangeschäft. Kaum ist der Einbruch entdeckt, findet sich auch schon der Täter, allerdings anders als erwartet, denn er wurde aus nächster Nähe erschossen. Commissario Tron und Ispettore Bossi haben alsbald alle Hände voll zu tun, da sich vor allem nach dem Eintreffen der Sondergesandten aus Wien und Rom die Ereignisse zu überschlagen drohen. Den Schlüssel zur Lösung könnte Dr. Flyte in den Händen halten, denn dieser besitzt den größten Teil der alten Tagebuchaufzeichnungen. Welches tödliche Geheimnis mögen diese enthalten? Die Zeit drängt, denn weitere Todesfälle lassen nicht lange auf sich warten… [...]

direkt zum Buch Nicolas Remin: Die letzte Lagune auf deutsch erschienen: 2011

Gute Erholung, Inspektor Cromwellvon Victor Gunn

91° bei 9 Stimmen

Eher widerwillig tritt Scotland-Yard-Inspektor Cromwell eine Erholungsreise nach Venedig an, die wie bei ihm üblich mit einem Mordfall endet, in den sich zu allem Überfluss ausländische Agenten einschalten … – Der 41. Cromwell-Fall spielt zwar im Ausland und versucht ´moderne´ Spannungselemente, ist aber ebenso altmodisch wie die meisten Bände dieser Serie und bietet solide, aufgrund ihrer Altbackenheit oft unfreiwillig komische Krimi-Kost. Seinen Jahresurlaub verbringt Chefinspektor William "Old Iron" Cromwell normalerweise beim Forellenfischen im ländlichen England. Dieses Mal konnte ihn Sergeant Johnny Lister, sein Assistent und Freund, jedoch zu einer Auslandsreise ins sommerliche Venedig überreden. Damit es in den Ferien ungestört bleibt, schließt sich das berühmte Duo unter falschen Namen einer Reisegesellschaft an. Derek Barnes und Enid Spencer wollen eigentlich ihre Verlobung feiern, doch sie ist eifersüchtig und er verguckt sich in die bezaubernde Sylvia Greenwood. Laut und ordinär gebärdet sich Major Claude Thornton, der sich für die altjüngferliche Penelope Drake interessiert. Die ehemalige Archäologin Vera Kazinczy hält sich ebenso abseits wie der Café-Besitzer Emilio Camelotti und der zwielichtige Ägypter Achmed Haroun [...]

direkt zum Buch Victor Gunn: Gute Erholung, Inspektor Cromwell auf deutsch erschienen: 1962

Luzifers Schattenvon David Hewson

90° bei 13 Stimmen

1733: Lorenzo Scacchi soll in Venedig auf eine junge Geigerin Acht geben, die ihre wahre Identität verheimlichen muss. - 2002: Der Engländer Daniel Forster kommt in die Lagunenstadt, um eine alte Bibliothek zu katalogisieren. Dort entdeckt er die Noten eines verlorenen Meisterwerks und gerät in ein Geflecht aus Lügen, erotischer Versuchung und einer kriminellen Verschwörung, deren Ursprung im Venedig Vivaldis liegt. Meisterhaft verwebt Hewson zwei Storys, die Jahrhunderte trennen und doch eng zusammengehören ... [...]

direkt zum Buch David Hewson: Luzifers Schatten auf deutsch erschienen: 2003

Venezianische Verlobungvon Nicolas Remin

89° bei 40 Stimmen

Venedig, im Oktober 1863: Commissario Tron ist vollauf damit beschäftigt, die Eheschließung mit seiner Verlobten, der schönen Principessa di Montalcino, voranzutreiben. Da kommt ihm der Fund einer Frauenleiche höchst ungelegen. Zumal sich die junge Frau als die Geliebte von Erzherzog Maximilian herausstellt, des jüngeren Bruders des Kaisers. Tron schwant nichts Gutes. Ob private Katastrophe oder politische Affäre - der Tod der Frau wird nicht ohne Konsequenzen bleiben. Erzherzog Maximilian hat sich nämlich bereit erklärt, Kaiser von Mexiko zu werden. Als weitere Morde folgen, wird deutlich, dass es Menschen gibt, die diesen Plan vereiteln möchten. Abseits der Welt der Mächtigen behält allein ein Waisenmädchen den Überblick. Soviel ist wahr: Erzherzog Maximilian von Österreich, der Bruder des Regenten Franz Joseph I, lebt mit seiner Frau Charlotte auf Schloß Miramare bei Triest. Wir schreiben das Jahr 1863 und es gibt Pläne, dass Maximilian Kaiser von Mexiko werden soll, das derzeit vom Präsidenten Benito Juarez geführt wird, dessen Politik den konservativen katholischen Strömungen ein Dorn im Auge ist. Wir wissen, dass Maximilian 1864 tatsächlich nach Mexiko aufbricht, um dort eine Monarchie zu begründen, doch mit Sicherheit ist die von Nicolas Remin geschilderte Episode, die ihn davor noch in Venedig in eine prekären Situation zeigt, reine Fiktion. Doch möglich ist alles. Schließlich ist Sisi, Kaiserin und Schwägerin von Maximilian, auch nicht so gewesen, wie sie in den beliebten Filmen von Ernst Marischka alle Jahre wieder gezeigt wird. Diese Sisi spielte im Übrigen eine Nebenrolle im ersten Band von Nicolas Remins Krimiserie, die bisher leider nur zwei Bände umfasst. Doch man darf hoffen, dass diese noch ausgebaut wird, ist doch Commissario Tron, der dem alten Adel Venedigs entstammt, eine Figur mit Potenzial. Der Palast, in dem er mit seiner Mutter lebt und der zum Teil auch untervermietet ist, wird immer baufälliger, da kein Geld für die notwendigen Reparaturen vorhanden ist. Seine Bekanntschaft mit der Principessa di Montalcino, einer erfolgreichen Geschäftsfrau und Witwe, hat sich soweit intensiviert, dass seine Mutter die eventuell herannahende Hochzeit zur Rettung der Palastruine nutzen möchte. Doch die Principessa hat ein Problem: Ihr verstorbener Mann hat in Staatsanleihen von Mexiko investiert, deren Kurse unter der Herrschaft Juarez’ im Keller sind. Eine Regentschaft Maximilians würde zumindest kurzfristig Abhilfe schaffen, so dass sie ihre Position liquidieren könnte. [...]

direkt zum Buch Nicolas Remin: Venezianische Verlobung auf deutsch erschienen: 2006

Schwarze Schafe in Venedigvon Chris Ewan

89° bei 4 Stimmen

Meisterdieb und Krimiautor Charlie Howard beschließt, fortan ein ehrbares Leben zu führen. Deshalb reist er nach Venedig, um sich dort auf die Arbeit an seinem neuen Buch zu konzentrieren. Doch das Schicksal - in Person einer sehr attraktiven jungen Dame - vereitelt seinen Plan. Diese Dame nimmt es mit dem Eigentum anderer Menschen offenbar ebenso locker wie er. In ihren Besitz gelangt etwas, das eigentlich Charlie gehört und das unser Held um fast jeden Preis wieder zurückhaben möchte. Als Gegenleistung soll er in einen Palazzo einbrechen. Aber nicht etwa, um dort etwas zu stehlen. Er soll etwas zurückbringen: eine Schatulle, die er auf keinen Fall öffnen darf. Doch die Neugier ist stärker als jede Warnung, und so öffnet Charlie das Kästchen - und damit die Büchse der Pandora ... [...]

direkt zum Buch Chris Ewan: Schwarze Schafe in Venedig auf deutsch erschienen: 2012

Tödliche Lagunevon Michael Dibdin

88° bei 26 Stimmen

Spezialauftrag für Aurelio Zen: In seiner Geburtsstadt Venedig soll er das Verschwinden eines dort ansässiges reichen Amerikaners untersuchen. Zen tuacht in die geheimnisvolle Stadt seiner Vergangenheit ein und erliegt aufs neue ihrem morbiden Zauber. Als in der Nähe der Laguneninsel, die dem Amerikaner gehörte, das Skelett einer Leiche gefunden wird, glaubt Zen Zusammmenhänge zu erkennen. Aber im dunstigen Licht Venedigs zeigen die Dinge erst auf den zweiten Blick ihr wahres Gesicht... "Die größte Entdeckung seit P. D. James" (Evening Standard) "Eine wunderschöne Beschwörung des ´verborgenen´ Venedig... Michael Dibdin ist der wahrscheinlich beste britische Krimi-Autor seiner Generation" (Sunday Telegraph) [...]

direkt zum Buch Michael Dibdin: Tödliche Lagune auf deutsch erschienen: 1995

Gondeln aus Glasvon Nicolas Remin

86° bei 30 Stimmen

Venedig im Juni 1864. Mitten in der Nacht wird Commissario Tron zu einem Kontor im Palazzo Moro gerufen: Der Kunsthändler Kostolany ist ermordet worden, und ein wertvoller Tizian scheint abhanden gekommen zu sein. Bald findet Tron die junge Frau, die das Gemälde kurz zuvor an Kostolany verkauft hat. Es ist Marie Sophie, die Königin von Neapel und Schwester der Kaiserin Elisabeth. Unglücklicherweise weiß ihr Gatte nichts vom Verkauf des Gemäldes, die ganze Angelegenheit scheint äußerst delikat und beschert Tron einige unruhige Nächte. Privat schlägt er sich mit den Capricen einer jungen polnischen Pianistin herum, die auf dem Ball zur Markteinführung des Tron-Glases spielen soll. Wofür wiederum die Principessa nicht das nötige Verständnis aufbringt, denn sie kann die hübsche Polin nicht ausstehen. Als die junge Frau erdrosselt aufgefunden wird, gerät Tron selbst unter Verdacht... Nicolas Remin spielt in seinem dritten Roman Gondeln aus Glas, in dem abermals der sympathische Commissario Alvise Tron auftritt, nonchalant mit diesem Doppel - im wahrsten Sinne des Wortes: Handelt es sich bei dem verschwundenen Gemälde Tizians, auf dem, wenn man ganz genau hinschaut, Maria Magdalena in leicht anzüglicher Pose dargestellt ist, wirklich um das Original, oder um eine Kopie? Denn dass mindestens eine Kopie davon existiert, das weiß die Besitzerin sicher, bei der es sich um niemanden geringeren als die charmante Königin von Sizilien handelt, Maria Sofia di Borbone, Schwester der legendären Sisi, Kaiserin Elisabeth von Österreich, die auch Commissario Tron bereits in einem früheren Abenteuer kennenlernen durfte. Marie-Sophie benötigt dringend Geld und ihr Gatte darf nichts davon erfahren. Da kommt es ihr sehr gelegen, dass sie die Kopie eines berühmten Gemäldes besitzt, die sie anfertigen ließ, als ihr Schwager Erzherzog Maximillian im Jahre 1863 plante, nach Mexiko auszuwandern. Das (vermeintliche) Original bietet sie unter dem Pseudonym Signora Caserta einem Kunsthändler in Venedig an, die Kopie soll stattdessen in der Kapelle verbleiben. Doch ihre Pläne werden von einem dummen Zwischenfall durchkreuzt: Der Kunsthändler Kostolany wird tot in seinem Atelier aufgefunden und Alvise Tron ist mit den Ermittlungen in diesem Mordfall betraut. Das Gemälde ist bedauerlicherweise verschwunden. [...]

direkt zum Buch Nicolas Remin: Gondeln aus Glas auf deutsch erschienen: 2009

Requiem am Rialtovon Nicolas Remin

86° bei 17 Stimmen

Ein Serienmörder treibt im venezianischen Karneval sein Unwesen Venedig im Februar 1865: Es ist Karneval, die Stadt ist voll mit maskierten Fremden. Und mit Prostituierten, die aus ganz Europa nach Venedig strömen, um Geld zu verdienen. Wie jeden Februar ist Tron damit beschäftigt, seiner Mutter bei den Vorbereitungen zu ihrem Maskenball behilflich zu sein. Da passt es ihm überhaupt nicht, dass er sich mit einem Mord befassen muss, der zudem noch etwas Absonderliches hat: In der Calle della Verona, ganz in der Nähe des Teatro Fenice, ist die Leiche einer blonden Prostituierten gefunden worden. Der Frau wurde mit großer Kunstfertigkeit die Leber entfernt auf den ersten Blick die Tat eines Wahnsinnigen. Vermutlich, so denkt Tron, ist sie einem Fremden zuzuschreiben, der die Stadt schon wieder verlassen hat. Doch kurze Zeit später wird in einer Gondel eine zweite Leiche gefunden: Die Frau war blond, und ihr wurde die Leber entfernt. Mit Requiem am Rialto schickt Nicolas Remin seinen beliebten Commissario Alvise Tron zum fünften Mal auf Verbrecherjagd in historischer Kulisse, in das Venedig des neunzehnten Jahrhunderts. Genauer gesagt schreibt man das Jahr 1865. Es ist Februar und in der Lagunenstadt wird der Karneval gefeiert. In ausgelassener Stimmung tanzen die Venezianer und ihre Gäste auf rauschenden Festen und prunkvollen Bällen. Maskierte und kostümierte Menschen bevölkern die Gassen. Zu dieser Jahreszeit blüht das Geschäft mit der käuflichen Liebe und der Gondoliere Zuanne Nono argwöhnt nichts Böses, als er heftiges Stöhnen und Wimmern aus dem felze, einer Art Zelt auf seiner Gondel vernimmt. Der Cavaliere, der die Gondel für sich und das Mädchen mietete, zahlte schließlich ein großzügiges Trinkgeld und man war tolerant in Venedig. Mit Bestürzung findet der Gondoliere am Ende seiner Fahrt die übel zugerichtete Leiche der Signorina und Commissario Alvise Tron muss ermitteln. Vermuten der Commissario und sein Ispettore anfangs noch ein Eifersuchtsdrama, wird es schon bald zur Gewissheit, dass ein Serienmörder in der Stadt sein Unwesen treibt, der es auf blonde, grünäugige Prostituierte abgesehen hat. [...]

direkt zum Buch Nicolas Remin: Requiem am Rialto auf deutsch erschienen: 2009

Schnee in Venedigvon Nicolas Remin

86° bei 92 Stimmen

Italien 1862: Venedig ist von den Habsburgern besetzt. Die Stimmung in der Stadt ist aufgeheizt. Elisabeth von Österreich, genannt Sissi, ihres kaiserlichen Gemahls längst überdrüssig, weilt unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen in der Lagunenstadt. In einer Kabine des Raddampfers von Triest nach Venedig wird ein hoher kaiserlicher Offizier ermordet aufgefunden, nackt neben einer jungen Frau, offenkundig einer Prostituierten. Für Commissario Tron, den letzten Spross eines verarmten venezianischen Adelsgeschlechts, ist die Ermittlung von besonderer Bedeutung. Was wäre, wenn Commissario Brunetti ca. 150 Jahre früher gelebt hätte? Vielleicht hat sich der Autor Nicolas Remin diese Frage auch gestellt. Möglicherweise empfindet er diese Unterstellung als Beleidigung, aber die Frage erscheint mir legitim, denn der Autor wählte als Schauplatz seines Krimis Venedig, jedoch nicht das Venedig, das wir zu kennen glauben. Wir befinden uns im Jahre 1862, die Lagunenstadt steht unter der Herrschaft des Kaisers von Österreich, jenes Kaisers, dem eine Frau zur Seite steht, die alleine schon den Mittelpunkt zahlreicher Legenden bildet. Die Verfilmung ihres Lebens flimmert bestimmt im Abstand von zwei Jahren über die Mattscheiben und bannt die meist weiblichen Zuschauer. Die Rede ist von Sisi. Mit diesen zwei Details über Schnee in Venedig könnten schon viele eine Abneigung an den Tag legen, diesen Krimi zu lesen. Doch halt: nicht zu voreilig. Erstens ist Remins Commissario Tron kein Brunetti und obwohl Elisabeth von Österreich in einer Nebenrolle auftaucht, haben wir hier keineswegs einen Kitschroman vor uns. [...]

direkt zum Buch Nicolas Remin: Schnee in Venedig auf deutsch erschienen: 2009

Die Masken von San Marcovon Nicolas Remin

83° bei 27 Stimmen

Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth werden zu einem Besuch in der Lagunenstadt erwartet. Da Franz Joseph die vom Parlament erzwungene Kürzung der Militärausgaben missbilligt, soll ein fingiertes Attentat für einen Stimmungsumschwung sorgen. Allerdings unterläuft bei der Auswahl des Attentäters ein verhängnisvoller Irrtum, denn der gedungene Schurke hat die Absicht, den Kaiser tatsächlich zu töten. Als Tron dieser Verschwörung auf die Spur kommt und den kaiserlichen Stab informiert, nimmt man ihn nicht ernst. Die einzige Person, die ihm in dieser ausweglosen Situation noch helfen kann, ist Kaiserin Elisabeth selbst ...  [...]

direkt zum Buch Nicolas Remin: Die Masken von San Marco auf deutsch erschienen: 2008

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: