Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 11 – 20 von 40

Schauplatz: Deutschland / Bayern
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 11 – 20

Schöne Bescherungvon Sobo Swobodnik

86° bei 9 Stimmen

Zum dritten Mal ermittelt das Münchner Original Paul Plotek - diesmal über Weihnachten in Karlsbad und als Begleiter einer illustren Busreisegruppe. Doch was hat das mit der organisierten Kriminalität und dem deutsch-tschechischen Grenzverkehr zu tun? Jetzt sitzt Paul Plotek wieder im Froh und Munter, seiner Lieblingskneipe im Münchner Stadtteil Neuhausen. Es ist bald Weihnachten, sehr zu Ploteks Verdruss. Denn seine Freundin Agnes, Journalistin beim BR, will mit ihm über die Feiertage ihre Familie besuchen. Plotek will aber nicht. Er hasst Weihnachten. Hat natürlich zum Streit zwischen ihm und Agnes geführt, und da hilft wie immer nur das ein oder andere Unertl-Bier. Und schließlich Busunternehmer Ferdinand Schnabel, der neben ihm am Tresen nicht locker lässt: Er will Plotek als Reisebegleiter für die Weihnachtstour nach Karlsbad engagieren. Was Plotek dann auch annimmt, schließlich ist er wieder mal pleite. Kaum sitzt er im Bus, geht’s aber schon los mit den überraschungen: Auf dem Reiseprospekt ist sein Vorgänger abgebildet, und den hat er doch gerade noch im Fernsehen gesehen - tot, ermordet. Angekommen in Karlsbad, geschehen weitere merkwürdige Dinge: Der Bus fährt weg, obwohl Schnabel im Hotel ist. Schnabel trifft sich mehrmals mit zwei Männern in Pelzmänteln. Und es gibt immer wieder Tote unter den Gästen der Reisegruppe. Bis Plotek von dem Schmugglerring erfährt und davon, dass Schnabel an der Grenze verhaftet werden soll. [...]

direkt zum Buch Sobo Swobodnik: Schöne Bescherung auf deutsch erschienen: 2005

Reine Nervensachevon Martin Arz

85° bei 1 Stimmen

Ein irrer Axtmörder, der mit Leichenteilen im Gepäck nachts als Tramper unterwegs ist, das ist nichts weiter als ein gruseliger urbaner Mythos – dachten bislang jedenfalls Nathalie, Frank und Benni. Doch der Anhalter, den sie in jener glutheißen Julinacht mitnehmen, belehrt sie eines besseren. Die Jugendlichen geraten in einen Alptraum, in dem die Grenzen zwischen Realität und Einbildung verwischen. Nur eins ist sicher: Der abgetrennte Schädel, der letztlich durch den Wagen kullert, ist echt. Er gehört dem erfolgreichen Produzenten einer beliebten Reality-Show. Kein leichter Fall für Kriminalrat Max Pfeffer, denn die Frage, wo der Körper des Toten verblieben ist, wird schnell völlig zweitrangig. Was verheimlicht der schwergewichtige Kompagnon und Jugendfreund des TV-Produzenten? Welche Rolle spielen die bothox-süchtige Witwe und deren anabolika-abhängiger Liebhaber? Warum ist ein erzkonservativer, bibeltreuer Kardinal so brennend an dem Fall interessiert? Und wie paßt eine attraktive Hirn-Forscherin in das Puzzle? Pfeffer müßte eigentlich einen kühlen Kopf bewahren, doch in seinem Privatleben geht es momentan drunter und drüber. Also läßt er sich auf ein gefährliches Spiel mit Tatverdächtigen ein. Er muß erkennen, daß Abenteuer am Abend teuer werden und der Grat zwischen Wahn und Wirklichkeit sehr schmal ist. Ehe Max Pfeffer sich versieht, steckt er in seinem ganz persönlichen Alptraum. Und er muß sich beeilen, daraus aufzuwachen, denn wer immer den TV-Produzenten köpfte, hat es nun auf das abgesehen, was Pfeffer liebt: seine Familie. [...]

direkt zum Buch Martin Arz: Reine Nervensache auf deutsch erschienen: 2010

Die Knochennäherinvon Martin Arz

85° bei 1 Stimmen

Fritz Roloff, einst erfolgreicher Filmemacher, verbringt mit seiner Muse Nives Marell den Weihnachtsurlaub in Thailand. Beide er- und überleben den Tsunami … doch die Katastrophe eignet sich hervorragend, einen Mord zu vertuschen. Zweieinhalb Jahre später stirbt im Münchner Residenztheater der Gewandmeister Sepp Bloch an einer Vergiftung. Es laufen gerade die Proben zur Neuinszenierung von Fritz Roloffs erstem Theatererfolg in memoriam des Künstlers. Es ist ein Ehemaligentreffen: Regie führt Roloffs ehemaliger Assistent Hannes Wachsmuth, zu den Darstellern zählen Roloffs Ex-Geliebte Viola Bruhns, sein Ex-Lieblingshauptdarsteller Werner Androsch und natürlich auch Nives Marell. Der Tote ist ebenfalls ein Weggefährte aus alten Tagen. Die Ermittlungen von Kriminalrat Max Pfeffer und seiner Kollegin Annabella Scholz konzentrieren sich schnell auf Ensemblemitglieder sowie Angestellte in der Herrenschneiderei des Theaters. Dann wird auf dem großzügigen Anwesen der Nives Marell im hübschen Dorf Zacherlkirchen ein Skelett gefunden. Man vermutet einen historischen Fund, doch fehlende Grabbeigaben machen die Datierung schwierig. Außerdem scheinen die Gebeine hervorragend zu einem lange zurückliegenden Vermisstenfall zu passen. Denn der Bauer, der einst den Hof bewirtschaftet hatte, war eines Tages plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Auch verdichten sich die Anzeichen, dass Fritz Roloff damals beim Tsunami gar nicht ums Leben gekommen ist. [...]

direkt zum Buch Martin Arz: Die Knochennäherin auf deutsch erschienen: 2009

Westend 17 / Der unsichtbare Bräutigamvon Martin Arz

85° bei 1 Stimmen

Ein Toter hängt an der Hackerbrücke. Was zunächst nach einem Selbstmord aussieht, entpuppt sich als regelrechte Hinrichtung. Doch warum wurde der türkische Obsthändler aus Berlin so spektakulär mitten in München erhängt? Erste Spuren führen den Münchner Bullen Max Pfeffer zum »Chinesen«, einem ebenso aalglatten wie skrupellosen Geschäftspartner des Ermordeten. Doch auch ein Wohnheim für obdachlose Jugendliche in Haidhausen rückt bald ins Zentrum der Ermittlungen. Es scheint, als wären einige der Zöglinge dort auf der Flucht  zum Beispiel vor ihren Familien & Gehen die jungen Männer für ihre Freiheit auch über Leichen? [...]

direkt zum Buch Martin Arz: Westend 17 / Der unsichtbare Bräutigam auf deutsch erschienen: 2013

Oberwasservon Jörg Maurer

84° bei 78 Stimmen

Nachts in einem idyllischen alpenländischen Kurort: Dunkle Gestalten schleppen eine leblose Person zur Höllentalklamm. Kommissar Jennerwein erhält einen heiklen Auftrag. Er muss einen verschwundenen BKA-Ermittler finden, aber niemand darf wissen, dass er nach ihm sucht. Während er mit seinem bewährten Team offiziell einem Wilderer nachstellt, forscht er in Gumpen und Schluchten nach dem Vermissten. Derweil erzählen die Einheimischen düstere Legenden von Flößern, die einst das Wildwasser in eine Höhle sog, ein neugieriger Numismatiker entdeckt kryptische Zeichen auf einer alten Goldmünze, und ein Scharfschütze lauert am Bergbach. Kommissar Jennerwein gerät beinahe ins Strudeln. [...]

direkt zum Buch Jörg Maurer: Oberwasser auf deutsch erschienen: 2012

Der Tote vom Oberhausvon Dagmar Isabell Schmidbauer

81° bei 3 Stimmen

Im Fürstenkeller der Veste Oberhaus bricht ein Mann zusammen und verblutet hinter einer verschlossenen Tür. Er wurde mit einer mittelalterlichen Partisane erstochen. Doch nicht nur vom Täter fehlt jede Spur. Auch in der Wohnung des Toten weist nichts auf dessen wahre Identität hin. Das Passauer Ermittler-Duo Steinbacher und Hollermann tappt im Dunkeln. Und plötzlich tauchen Frauen auf, die alle behaupten, mit dem Toten zusammen gewesen zu sein. Die Ermittlungen werden eine echte Herausforderung für die Mordkommission Passau, die Licht in das düstere Konstrukt, das der Tote um sich herum aufgebaut hat, bringen muss. Was sie herausfindet, ist eine schmierige Inszenierung, die vor nichts und niemandem Halt gemacht hat, und die noch über den Tod hinaus weitere Opfer fordert. Im Oberhausmuseum in Passau wird in einem abgeschlossenen Kellerraum der mit einer mittelalterlichen Waffe erstochene Xaver Mautzenbacher gefunden. Bei der Leiche finden die Beamten des K1 eine Rolex, den Autoschlüssel einer Nobelkarosse sowie zwanzigtausend Euro in Bargeld. Als die beiden Ermittler Franziska Steinbacher und Hannes Hollermann sich dann aber die Wohnung des Toten ansehen staunen sie nicht schlecht, denn in der völlig anonym und karg eingerichteten Bude deutet alles eher auf einen Arbeitslosen, denn auf einen vermögenden Mann hin. Zu dem Kellerraum im Museum, in dem der Ermordete aufgefunden wurde, gibt es nur zwei Schlüssel. Einen besitzt die Direktorin des Museums, Samantha Halmgaard, den Zweiten hatte der Maler Walter Froschhammer, der dort mit Arbeiten beschäftigt ist. Dumm nur, dass ausgerechnet Franziska Steinbacher kurz nach der vermeintlichen Tatzeit ein amouröses Treffen mit Froschhammer hatte. Sollte sie sich in einen Mörder verliebt haben? Nur wenig später scheint der Tatverdächtige gefunden zu sein, denn Günther Meistersänger, dessen Wagen Mautzenbacher fuhr, behauptet, diesem aus Mitleid unter anderem Geld zugesteckt zu haben. Einiges spricht allerdings dafür, dass Meistersänger erpresst wurde, doch da überschlagen sich plötzlich die Ereignisse. Direktorin Halmgaard gibt zu, dass sie eine Beziehung zu Mautzenbacher hatte, welche sie zunächst verschwieg. Zwei weitere Frauen melden sich und geben ebenfalls an, die Lebensgefährtin von Mautzenbacher gewesen zu sein. Der Druck auf die Ermittler steigt, zumal ihr neuer Chef seine erste Bewährungsprobe zu bestehen hat… [...]

direkt zum Buch Dagmar Isabell Schmidbauer: Der Tote vom Oberhaus auf deutsch erschienen: 2012

Das geschenkte Mädchenvon Martin Arz

80° bei 4 Stimmen

Völlig ausgeblutet wird die Leiche eines Afrika-Experten an einem tristen Wintertag aufgefunden. Allerfeinste Profiarbeit, wie Kriminalrat Max Pfeffer von der Münchner Kripo feststellt. Eine Holzfigur, ein toter Galerist und die schöne Helene – Max Pfeffer ist nicht in seinem Element. Sein Kunstverständnis beschränkt sich auf coolen Acid Jazz und mit Frauen hat er’s überhaupt nicht. Pfeffer wohnt mit seinem Lebensgefährten in einem Münchner Einfamilienhaus und müht sich mit der Erziehung zweier Söhne ab. Während sein Zwölfjähriger gerade erst Britney Spears für sich entdeckt, ist Cosmo Frontman der Hiphop-Band Volle Härte und dem Vater schon mit sechzehn über die Kopf gewachsen – und er unterschlägt unwissentlich ein wichtiges Beweisstück in Pfeffers neuem Fall. Was hat Afrika mit dem Mord zu tun – die ehemals deutsche Kolonie Kamerun, der Stamm der Ndjamele, die Legende von Akassi und Awali? Tod nach Kolonialherrenart? Pfeffer muss sich mit einer dunklen Epoche der deutschen Geschichte auseinandersetzen, denn die Wurzeln des Verbrechens gehen zurück in die Zeit, als über Kamerun die Flagge des Deutschen Kaiserreiches wehte. Damals schenkte ein schwarzer Fürst einem deutschen Kolonialpionier eine Sklavin ... [...]

direkt zum Buch Martin Arz: Das geschenkte Mädchen auf deutsch erschienen: 2004

Mords Rummelvon Martin Arz

80° bei 1 Stimmen

O'zapft is'! Das Oktoberfest hat München fest im Griff. Selbstverständlich, dass Felix mit seinem Angetrauten auch mal so richtig die Sau rauslässt. Aber wie sollte es anders sein: Selbst hier stolpert er nicht nur über Bierleichen sondern über ein echtes Mordopfer. Stürzinger, der Hauptkommissar mit den blausten Augen der Welt, fleht diesmal regelrecht um die Mithilfe unserer Freunde Katja, Erzengel und Felix, denn allem Anschein nach hat ein Wahnsinniger das Wiesn-Motto »Ab'gmurkst is'!« und legt dabei ein irres Tempo vor. Ein gutaussehender Mann nach dem anderen wird dahingerafft und eines scheint allen gemeinsam: Sie waren Models, schwul und starben bei der schönsten Nebensache der Welt. Klar, dass Erzengel nun den Lockvogel spielen muss - und das nicht nur auf dem Oktoberfest. [...]

direkt zum Buch Martin Arz: Mords Rummel auf deutsch erschienen: 2000

Oktoberfestvon Sobo Swobodnik

77° bei 18 Stimmen

Paul Plotek, der gescheiterte Münchner Schauspieler und hypochondrische Trinker, sitzt mal wieder in seiner Lieblingsgaststätte, dem »Froh und Munter« im Münchner Stadteil Neuhausen, und schaut in den Schaum seines Weißbiers hinein. Es geht ihm, wie meistens, schlecht, und pleite ist er auch noch, total abgebrannt. Nun steht das alljährliche Oktoberfest vor der Tür, und auch wenn Plotek zunächst von Kneipenbedienung Susis Vorschlag nicht ganz überzeugt ist: schließlich heuert er doch als Kellner beim neuen Wiesnwirt, dem Oberländer an. Eigentlich läuft da dann auch zunächst alles seinen bierseligen Gang - bis Plotek die Leichen hinter den Hendlkartons entdeckt: eine alte Frau und einen alten Mann, dem ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift »Glückliches Ende« um den Hals baumelt. Na ja, irgendwer muss ja was tun - auch wenn die clevere BR-Journalistin Dr. Agnes Behrendt (die mit den tiefblauen Augen) nicht ganz unschuldig daran ist, dass Plotek im Verlauf der folgenden Wiesntage immer tiefer hineingezogen wird in den Lokalsumpf aus Bestechung, Altenheim-Misere und Sterbehilfe, aus dem schließlich sieben Tote gezogen werden, von denen nur einer auf natürliche Weise das Zeitliche segnen durfte. [...]

direkt zum Buch Sobo Swobodnik: Oktoberfest auf deutsch erschienen: 2005

SchneeFallvon Michael Peinkofer

76° bei 5 Stimmen

Krimiautor Peter Fall steckt in einer Schaffenskrise. Sein Verleger schickt ihn in die Alpen, was so gar nicht Peters Fall ist. Hier, in stiller Abgeschiedenheit, soll er endlich seinen nächsten Roman zu Ende schreiben. Doch ein Schneesturm sorgt dafür, dass Peter Falls Leben aus den Fugen gerät. Unvermittelt findet er sich in einem kleinen Bergdorf wieder, das infolge des heftigen SchneeFalls komplett von der Außenwelt abgeschnitten ist. Als dann auch noch ein Mord geschieht, bitten die recht merkwürdigen Dörfler Peter um Hilfe. Der lässt sich darauf ein, denn was keiner weiß: Der Mörder geht genau nach seinem neuen Roman vor - dem, den er noch gar nicht fertig geschrieben hat ... Krimiautor Peter Fall hat die Scheidung von seiner Frau Nicole noch nicht verkraftet und seitdem eine Schreibblockade. Sein neuer Romanentwurf ist eine Katastrophe, doch sein Verleger will ihm noch eine Chance geben. Fall soll sich für ein paar Wochen in das Chalet des Verlegers zurückziehen, wo er in der Abgeschiedenheit der Alpen an seinem neuen Werk in Ruhe arbeiten kann. Fall macht sich auf den Weg, gerät jedoch in ein schweres Unwetter und wird kurz vor seinem Ziel von einer Schneelawine erwischt. Gerade noch rechtzeitig wird er aus seinem Auto geschleudert, welches in die Tiefe stürzt, und befindet sich nach seinem Erwachen in einer kleinen Pension, die von Magdalena Hofer betrieben wird. In einem kleinen Dorf namens Fall ist er gelandet, welches zugeschneit und bis auf Weiteres völlig von der Außenwelt abgeschnitten ist. Fall bemüht sich, sich mit der Situation zu arrangieren und macht Bekanntschaft mit Harry, dem Betreiber des örtlichen Heimkinos. Doch mit der dörflichen Ruhe ist es bald vorbei, denn der Pfarrer bittet Fall um Hilfe, denn Annegret Moser; Magdalenas beste Freundin, wurde erschlagen. Da die Polizei nicht zur Hilfe eilen kann, soll Fall die Ermittlungen vorerst übernehmen, da er als Krimiautor als Einziger im Ort über kriminalistische Erfahrung verfügt. Bald gerät Fall selbst in Verdacht, denn der Mörder hat das Verbrechen genau so verübt, wie er es in seinem neuen Roman beschreibt. Aber dieser befindet sich noch als Rohentwurf auf seinem Laptop... SchneeFall ist der erste Fall für Peter Fall, der in einem kleinen Dorf namens Fall spielt. Sieht man von diesen geringfügig nervenden Wortspielereien (der nächste Fall für Fall trägt den Titel MordFall) und ein, zwei Logiklücken einmal ab, so ist der Start der Peter-Fall-Reihe durchaus gelungen. Zwar kommt es im weiteren Handlungsverlauf zu der ein oder anderen "lustigen" Begebenheit, aber SchneeFall ist ein durchaus ernsthaft geschriebener und packender Krimi im klassischen Whodunnit-Format. Da die ermordete Annegret gegenüber dem männlichen Geschlecht sehr aufgeschlossen war, gibt es schon bald mehrere Verdächtige. Annegret war schwanger und wollte das Dorf verlassen. Eifersucht? Erpressung? Mehrere Motive sind denkbar und auch der übertrieben ehrgeizige Bürgermeister kommt durchaus als Täter in Verdacht. [...]

direkt zum Buch Michael Peinkofer: SchneeFall auf deutsch erschienen: 2014

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: