Matigari von Ngugi wa Thiong'o

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1989 unter dem Titel Matigari, deutsche Ausgabe erstmals 1991 bei Hammer.
Ort & Zeit der Handlung: Afrika, 1970 - 1989.

  • London: Heinemann, 1989 unter dem Titel Matigari. Titel auf Gikuyu: Matigari Ma Njiruungi. ISBN: 0435906542. 175 Seiten.
  • Wuppertal: Hammer, 1991. Übersetzt von Susanne Koehler. Nachwort von Thomas Brückner. ISBN: 3872944495. 206 Seiten.

'Matigari' ist erschienen als Hardcover

In Kürze:

Viele Jahre stand Matigari im Krieg gegen die weißen Kolonialisten und ihre schwarzen Handlanger. Jetzt will der Kämpfer, der dem Tod entkam, nach Hause, zu Frau und Kindern. Zu spät erkennt er, daß sein Freiheitskampf vergebens war. Zuhause ist kein Platz für ein aufrichtiges Leben, dort herrschen nun die Söhne derer, gegen die er einst kämpfte. Aber Matigari widersteht auch den neuen Machthabern. Seine Reden und Taten, vom Volksmund ausgeschmückt und überhöht, lassen ihn bald zur Legende werden, zu einer mystischen Figur. Eine Wiederkehr Christi? Als aber die Stunde gekommen ist, entscheidet sich der schwarze Messias nicht für den Opfertod, sondern gräbt seine Waffen aus, die er damals im Dschungel zurückließ.

Ihre Meinung zu »Ngugi wa Thiong'o: Matigari«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Matigari

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: