Mylord mordet nicht von Ngaio Marsh

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1949 unter dem Titel Swing, brother, swing, deutsche Ausgabe erstmals 1961 bei Ullstein.

  • London: Collins, 1949 unter dem Titel Swing, brother, swing. 288 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1961 Helga Zimnik. Übersetzt von Tony Westermayr. 197 Seiten.
  • München: Goldmann, 1981. Übersetzt von Tony Westermayr. ISBN: 3-442-04910-5. 271 Seiten.

'Mylord mordet nicht' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Der Scheinwerfer richtete sich auf Carlos Rivera. Der Akkordeonspieler zuckte und bebte im Takt, eine Marionette seiner eigenen Musik. Als die Solostelle ihren Höhepunkt erreichte, lehnte er sich weit zurück. Der Scheinwerfer schwenkte auf den Schlagzeuger. Lord Pastern war aufgesprungen. Er näherte sich Rivera, zielte mit dem Revolver auf ihn und drückte ab!

Ihre Meinung zu »Ngaio Marsh: Mylord mordet nicht«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Mylord mordet nicht

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: