Nevada Barr

 Nevada Barr wurde zwar 1952 in Yerington im US-Staat Nevada  dem sie ihren Vornamen verdankt  geboren, verlebte ihre Kinderjahre aber im kalifornischen Susanville, wo ihre Eltern einen kleinen Flugplatz leiteten. Wie es im Hollywood-Staat wohl unvermeidlich war, studierte Nevada Schauspiel. Vor der Kamera sah man sie in den 1960er und 70er Jahren indes vor allem in Werbespots. Ansonsten trat sie vor allem im Theater auf und arbeitete für das Radio.

 Parallel zu ihrer schauspielerischen Tätigkeit begann Barr in diesen Jahren zu schreiben. Sie war flexibel und versuchte sich an Reiseberichten ebenso wie an Bühnenstücken. 1984 konnte sie einen ersten Roman veröffentlichen. »Bittersweet« ist (noch) kein Krimi, sondern die tragische Liebesgeschichte zweier Frauen in der Kulisse des »Wilden Westens«.

 Ihre Aktivitäten in Sachen Umweltschutz gaben Nevada Barr, die in ihrer Freizeit als Ranger im Dienst der »National Park Services« tätig war, die Idee für einen Kriminalroman (»Track of the Cat«, dt. »Die Spur der Katze«) ein, der aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen aufgriff, diese mit frauenspezifischen Aspekten verband und ökologische Themen einschnitt. Was zu einem politisch korrekten aber unleserlichen Manifest hätte gerinnen können, wurde 1993 zum ebenso unterhaltsamen wie erfolgreichen Start einer bis heute fortgesetzten Serie um die Parkrangerin Anna Pigeon.

 Die relativ regelmäßig jährlich erscheinenden Romane sind keine ´reinen´ Krimis. Sie zeichnen das Leben einer modernen Frau nach, die im Rahmen ihres Jobs in Kriminalfällen ermittelt, die nicht nur 'klassische’ Übeltaten, sondern auch und vor allem zeitgemäße Verbrechen wie Umweltausbeutung und -zerstörung in den Handlungsmittelpunkt stellen: Auch in idyllischer Einsamkeit ist die Gegenwart präsent und bedrohlich; realitätsferne Ignoranz ist Barrs Sache nicht.

 Vor allem in den neueren Romanen wird Barr die Botschaft manchmal wichtiger als die eigentliche Handlung, was sich auch in den Seitenstärke der Pigeon-Romane widerspiegelt, die ständig zunimmt. Nicht verhehlen kann Barr zudem einen Hang zum Esoterischen und Spirituellen, den sie erstaunlich harmonisch mit der Präzision zu verknüpfen weiß, mit der sie die naturwissenschaftlichen Seiten der Naturforschung beschreibt.

 In die Pigeon-Figur lässt Barr autobiografische Züge einfließen. Anna ist (inzwischen trockene) Alkoholikerin, depressiv, etwas einzelgängerisch und mit dem für einen Detektiv unumgänglichen Misstrauen gegenüber Autoritäten ausgestattet. Lange Jahre arbeitet sie im Mesa Verde Nationalpark in Colorado. Von dort verschlägt es sie dienstlich in andere grüne Winkel des nordamerikanischen Kontinents, was für Abwechslung in den Handlungskulissen sorgt. Privat lebt Anna lange allein und 'unterhält’ ihre Leser/innen mit entsprechenden Seelenqualen. Neuerdings ist sie nicht nur neu verheiratet, sondern hat auch Mesa Verde verlassen, was wie geplant frischen Wind in die Anna-Pigeon-Serie gebracht hat.

 Dies zu beurteilen fällt den deutschen Lesern nicht leicht: Nevada Barr gehört zu den Autoren, die von ihrem hiesigen Verleger als nicht rentabel genug 'abgeschossen’ wurden. Die Bände 6 bis 13 sind nie erschienen, aber 2009 ging es mit Nr. 14 in einem neuen Verlag weiter; da Barr vor allem die persönliche Pigeon-Chronik kontinuierlich fortspinnt, werfen viele Entwicklungen und Andeutungen hierzulande Fragen auf; ein Schwebezustand, den das deutsche Krimi-Publikum zur Genüge (bzw. zum Überdruss) kennt.

 Krimis von Nevada Barr:

  • Anna Pigeon-Reihe:
    • (1993) Die Spur der Katze 
      Track of the Cat
    • (1994) Einer zuviel an Bord   
      A Superior Death
    • (1995) Zeugen aus Stein
      Ill Wind / Mountain of Bones
    • (1996) Feuersturm
      Firestorm
    • (1997) Paradies in Gefahr
      Endangered Species
    • (1998) Blind Descent
    • (1999) Liberty Falling
    • (2000) Deep South
    • (2001) Blutköder
      Blood Lure
    • (2002) Hunting Season
    • (2003) Flashback
    • (2004) High Country
    • (2005) Hard Truth
    • (2008) Wolfsspuren  Rezension
      Winter Study
    • (2009) Borderline
    • (2010) Burn
    • (2012) The rope
    • (2014) Destroyer angel
    • (2016) Boar island
  • (1984) Bittersweet
  • (2009) 13 ½
  • Herausgeberin:
    • (2001) Malice Domestic 10. An Anthology of Original Traditional Mystery Stories
  • Autobiographisches:
    • (2003) Seeking Enlightenment – Hat by Hat

Seiten-Funktionen: