Natsuo Kirino

Natsuo Kirino wurde am 7. Oktober 1951 als Marika Hashioka in Kanazawa geboren. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Seikei University, bevor sie sich zu einer Karriere als Schriftstellerin entschloss. Bereits für ihren Debütroman erhielt sie den Edogawa Rampo-Preis, den renommiertesten japanischen Preis für Kriminalliteratur. Der große Durchbruch aber gelang ihr mit »Die Umarmung des Todes«: Der Roman war mit über 500 000 verkauften Exemplaren ein Bestseller in Japan und wurde von der japanischen Kritik als »bester Kriminalroman des Jahres« gefeiert. Mittlerweile erhielt Natsuo Kirino den hochangesehenen Naoki-Literaturpreis. Sie ist die erste, direkt aus dem Japanischen übertragene Kriminalschriftstellerin, die dem deutschen Lesepublikum zugänglich gemacht wird.

Krimis von Natsuo Kirino:

Kao ni furikakaru ame
(1993)
Tenshi ni misuterareta yoru
(1994)
Die Umarmung des Todes Rezension
(1997)
Auto
Mizu no nemuri hai no yume
(1998)
Faiaboro burusu
(1998)
Yawarakana hoho
(1999)
Gyokuran
(2001)
Dâku
(2002)
Grotesk
(2003)
Gurotesuku
Kogen
(2003)
Riaru warudo
(2003)
Teufelskind Rezension
(2004)
Aimun-ri, Mama
Zangyakuki
(2004)
Tamamoe!
(2005)
Boken no kuni
(2005)
Metabola
(2007)
Tokyo-jima
(2008)
IN
(2009)
Nanika aru
(2010)
Yasashii Otona
(2010)
Poritikon
(2011)
Midori no doku
(2011)
Hapinesu
(2013)

Mehr über Natsuo Kirino:

Die offizielle Homepage von Natsuo Kirino (japanisch und englisch).

Seiten-Funktionen: