Inspektor Jury besucht alte Damen von Martha Grimes

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1987 unter dem Titel The Five Bells and Bladebone, deutsche Ausgabe erstmals 1990 bei Wunderlich.
Ort & Zeit der Handlung: , 1970 - 1989.
Folge 9 der Inspektor-Jury-Serie.

  • Boston: Little, Brown, 1987 unter dem Titel The Five Bells and Bladebone. ISBN: 0316328898. 299 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Wunderlich, 1990. Übersetzt von Dorothee Asendorf. ISBN: 3805205090. 298 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1993. Übersetzt von Dorothee Asendorf. ISBN: 3-499-12601-X. 298 Seiten.
  • München: Goldmann, 2002. Übersetzt von Dorothee Asendorf. ISBN: 3-442-45138-8. 347 Seiten.
  • München: Goldmann, 2004. Übersetzt von Dorothee Asendorf. ISBN: 3-442-05511-3. 347 Seiten.
  • München: Goldmann, 2007. Übersetzt von Dorothee Asendorf. ISBN: 978-3-442-46616-0. 352 Seiten.
  • München: Goldmann, 2008. Übersetzt von Dorothee Asendorf. ISBN: 978-3-442-46965-9. 352 Seiten.

'Inspektor Jury besucht alte Damen' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Der Antiquitätenhändler Marshall Trueblood ist fassungslos: In einem wunderschönen antiken Sekretär entdeckt er eine sorgfältig zerlegte Leiche. Inspektor Jury eilt an den Ort des grausigen Fundes, ein herrschaftliches Anwesen auf dem Land. Und an diesem scheinbar so friedlichen Ort sticht er mit seinen Ermittlungen in ein wahres Wespennest: Offensichtlich hatte der Tote, der unsympathische und habgierige Simon Lean, weit mehr Feinde als Freunde. An Verdächtigen herrscht zumindest kein Mangel. Als kurz darauf ein Mord in den Londoner Docklands geschieht, erkennt Jury einen Zusammenhang zwischen dem bizarren Verbrechen auf dem Lande und der Toten, die in einem Ruderboot auf der Themse treibt. Doch der geheimnisvolle Mörder scheint Inspektor Jury und seinem getreuen Helfer Sergeant Wiggins immer einen Schritt voraus zu sein.

Ihre Meinung zu »Martha Grimes: Inspektor Jury besucht alte Damen«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Schnippi zu »Martha Grimes: Inspektor Jury besucht alte Damen« 21.11.2013
Umgehauen hat mich das Buch nicht wirklich. Manche Stellen musste ich zwei mal lesen, weil ich glaubte ein paar Seiten übersprungen (nicht gelesen) zu haben. Die Handlung lässt aber (grundsätzlich) ein gewisse Spannung aber nicht vermissen. Deshalb habe ich den Roman nicht aus der Hand legen können. Leider sind einige Passagen (für mich jedenfalls) nicht ganz nachvollziehbar. Die Personen sind aber (mal wieder) gut beschrieben und lassen den Leser (hin und wieder) lächeln.
Anfangsverdacht zu »Martha Grimes: Inspektor Jury besucht alte Damen« 29.06.2013
Ein klarer Fall, warum man diesen Roman von Martha Grimes mit Jury und anderen wieder genießen kann.
Es sind die Beschreibungen der Menschen.
Hier dieses Pubertiernden, der in die Sadt kommt und die Frau, der er als Erstes über den Weg läuft. Allein diese beiden Figuren lohnen den Roman.
Nebst vieler Skurilitäten und Verschroben-heiten.
CSIler zu »Martha Grimes: Inspektor Jury besucht alte Damen« 23.10.2012
Dies war mein erstes Buch von Martha Grimes von der Inspektor-Jury-Reihe u. wahrscheinlich mein letzes Buch von Ihr.
Ich war gespannt auf die Reihe, aber ich find sie enttäuschend. Es hat nichts damit zu tun, dass dieses Buch 1987 geschrieben wurde u. nicht den heutigen kriminalistischen Standard entspricht.
Es gab keine wirkliche Auflösung wer der Mörder ist. Wenn man das Buch zu Ende gelesen hat, muss man nochmal den 1. Absatz im Buch lesen, damit man auf die "Lösung" kommt. Und woher weiß der Inspektor Jury, dass der Mord in London mit dem Todem auf dem Land zu tun hat.
Kadda zu »Martha Grimes: Inspektor Jury besucht alte Damen« 07.01.2008
Ich bin ein großer Fan der Inspektor Jury Bücher. Die Charaktere wirken herrlich überzogen und verschroben - da bleibt der eine oder andere Lacher nicht aus. Mein Fazit: Sehr zu empfehlen.
olli zu »Martha Grimes: Inspektor Jury besucht alte Damen« 22.02.2005
Mittelmäßiger Erfolg der Jury-Reihe. Auch wenn viele Stellen durchaus genüsslich zu lesen sind, bleibt jedoch ein nicht genialer Gesamteindruck zurück. Viele Charaktere sind nur Staffage, was den Büchern von Martha Grimes nicht gut zu Gesicht steht.

Allerdings kann man an der Auflösung und Storyline hier immernoch seine helle Freude haben, deswegen

2
Bettina zu »Martha Grimes: Inspektor Jury besucht alte Damen« 05.02.2005
Also ich konnte dem Buch jetzt nicht so viel abgewinnen, es war zwar schon spannend und teilweise auch zum schmunzeln, aber es hat mich jetzt nicht umgehauen. Das Ende habe ich zweimal gelesen weil es für mich irgendwie keinen rechten Sinn ergab und ziemlich offen gelassen wurde.
Michael Gros zu »Martha Grimes: Inspektor Jury besucht alte Damen« 09.11.2003
Ich habe die Jury-Reihe in chronologischer Folge gelesen. Für mich war dies bis jetzt der Beste: Spannend und offen bis zur letzten Seite. Und auch die Nebenrolle von Agatha als Opfer des Metzger-Schweins, wunderbar.
Ihr Kommentar zu Inspektor Jury besucht alte Damen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: