Mark Greaney

Mark Strode Greaney wurde 1968 in Memphis, US-Staat Tennessee, geboren, wo er mit seiner Familie weiterhin lebt. Nach seinem Studium der Politwissenschaften arbeitete Greaney viele Jahre im (internationalen) Handel, was ihn oft ins Ausland führte; die dort gewonnenen Ortskenntnisse und Erfahrungen konnte er später nutzen.

Als Schriftsteller debütierte Greaney 2009 mit »The Gray Man« (dt. »The Gray Man – Unter Killern«). Die Geschichte vom ehrenwerten Killer, der nur richtig böse Zeitgenossen heimsucht, fand ein geneigtes Publikum, das Action-Garne mit moralisierendem Unterton schätzt. Greaney beschloss, Vollzeit-Autor zur werden. Er schrieb weitere Romane um den »Gray Man« und erregte die Aufmerksamkeit des ungleich erfolgreicheren Schriftstellers Tom Clancy, dessen Military-Thriller um den CIA-Agenten und späteren US-Präsidenten Jack Ryan in den Jahren nach 2000 immer seitenstärker wurden, während die Gesundheit ihres Schöpfers nachzulassen begann.

Um das Ryan-Franchise am Leben zu erhalten, assistierte Greaney Clancey ab 2012 bei drei Romanen. Als Clancey 2013 starb, übernahm er die Ryan-Serie gänzlich, obwohl sein Name wie zuvor nur klein auf die Umschläge gedruckt wird, um denkschwachen Käufern vorzugaukeln, dass diese weiterhin von Clancey geschrieben werden.

Wie es sich für einen prominenten Unterhaltungsautor gehört, bereitet Hollywood den ersten »Gray-Man«-Thriller für die Verfilmung vor. Wann (oder ob) jemals ein Drehbuch die berüchtigte »development hell« verlassen wird, steht allerdings in den Sternen. [Michael Drewniok]

Krimis von Mark Greany:

Court Gentry-Reihe:

The Gray Man – Unter Killern Rezension
(2009)
The gray man
On target
(2010)
Ballistic
(2011)
Dead eye
(2013)
Back blast
(2016)

Campus-Reihe:

Support and defend
(2014)

Mehr über Mark Greaney:

Seiten-Funktionen: