Magdalen Nabb

Magdalen Nabb

Geboren am 16.1.1947 in Church (Lancashire). Aus ihren Ferien 1975 in Florenz ist Magdalen Nabb nicht mehr zurückgekehrt: Es gefiel ihr dort, und so ist sie geblieben. Sie arbeitete als Lehrerin und Keramikerin. In Manchester hatte sie an der Kunsthochschule studiert und dann angefangen zu schreiben. Neben einem Theaterstück, das in London aufgeführt wurde, und acht Kinderbüchern, von denen einige verfilmt wurden, schrieb sie 1981 ihren ersten Kriminalroman, Tod eines Engländers, den niemand Geringerer als Georges Simenon mit einem »Bravissimo!« begrüßte. Seitdem ihre Kriminalromane auch in Italien verlegt werden, musste Magdalen Nabb immer hoffen, dass in Florenz niemand ermordet wurde, wenn sie Wichtiges zu tun hatte. Nach jedem Mordfall wurde sie nämlich von Journalisten bedrängt, die von ihr die Auflösung des Verbrechens erfahren wollten.

Magdalen Nabb starb am 18. August 2007 im Alter von 60 Jahren in Florenz an einem Hirnschlag.

Krimis von Magdalen Nabb(in chronologischer Reihenfolge):

Maresciallo-Guarnaccia:
Tod eines Engländers
Death of an Englishman (1981)
Tod eines Holländers
Death of a Dutchman (1982)
Tod im Frühling
Death in Springtime (1983)
Tod im Herbst
Death in Autumn (1985)
Tod in Florenz
The Marshal and the Murderer (1987)
Tod einer Verrückten
The Marshal and the Madwoman (1988)
Tod einer Queen
The Marshal's Own Case (1990)
Tod im Palazzo
The Marshal makes his Report (1991)
Geburtstag in Florenz
The Marshal at the Villa Torrini (1993)
Das Ungeheuer von Florenz
The Monster of Florence (1996)
Alta moda
Property of Blood (1999)
Nachtblüten
Some bitter Taste (2002)
Eine Japanerin in Florenz
The Innocent (2005)
Vita Nuova
Vita nuova (2008)
Terror
The Prosecutor (1986)

Mehr über Magdalen Nabb:

Seiten-Funktionen: