Warten auf das Ende der Welt von Madison Smartt Bell

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1995 unter dem Titel Waiting for the end of the world, deutsche Ausgabe erstmals 1989 bei Goldmann.
Ort & Zeit der Handlung: USA / New York, 1970 - 1989.

  • New York: Ticknor & Fields, 1995 unter dem Titel Waiting for the end of the world. 322 Seiten.
  • München: Goldmann, 1989. Übersetzt von Lutz-W. Wolff. ISBN: 3-442-30389-3. 361 Seiten.
  • München: Goldmann, 1998. Übersetzt von Lutz-W. Wolff. ISBN: 3-442-54036-4. 361 Seiten.

'Warten auf das Ende der Welt' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Es ist Herbst in New York. Unglücksfälle und Gewalttaten, rätselhafte Krankheiten und unheimliche Terrorakte suchen die Stadt heim- kaum wahrgenommen von den an Gewalt und Schrecken gewöhnten Menschen. Niemand sieht die Zeichen an der Wand, niemand ahnt, daß längst eine Gruppe von fanatischen Terroristen dabei ist einen Anschlah zu planen: Die Zündung einer Atombombe mitten in New York. Zünden soll die Bombe ein Außenseiter und Gescheiterter, von seiner Freundin verlassen , von epileptischen Anfällen geplagt. Er hält sich als forensischer Fotograf und Blumenausfahrer über Wasser. Bei einem Fototermin in einem Krankenhaus begegnet er einem mißhandelten Jungen. Als der Vater des Jungen straffrei auszugehen und der Junge in eine verrufene Erziehungsanstalt gebracht zu werden droht, beginnt er zu handeln.Er entführt den Jungen und bringt ihn in Sicherheit.

Ihre Meinung zu »Madison Smartt Bell: Warten auf das Ende der Welt«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Warten auf das Ende der Welt

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: