Leo P. Ard

Leo P. Ard heißt eigentlich Jürgen Pomorin, wurde 1953 in Bochum geboren und arbeitete dort, »tief im Westen«, zuerst als Bankkaufmann, bevor er Journalist wurde. Zusammen mit Reinhard Junge, Georg Biermann und H.P. Bordien recherchierte Pomorin in rechtsradikalen Organisationen und schrieb darüber investigative Reportagen.

Seine größten schriftstellerischen Erfolge hatte Pomorin unter dem Pseudonym Leo P. Ard – und wieder im Team. Wiedermals mit Reinhard Junge schrieb Leo P. Ard eine Reihe über das PEGASUS Team, das Fälle in Pomorins Heimat, dem Ruhrgebiet, aufdeckt. Mit Kollege Michael Illner schrieb er bislang zwei Romane.

Noch erfolgreicher als im Schreiben von Kriminalroman ist Jürgen Pomorin im Schreiben von Drehbüchern für TV-Krimiserien: Zahlreiche Folgen von »Balko« und »Polizeiruf 110« gehen auf seine Kappe; 1995 erhielt er den Adolf-Grimme-Preis für »Totes Gleis« aus letztgenannter Reihe.

Jürgen Pomorin pendelt zwischen dem »17. Bundesland« Mallorca und Bochum.

Krimis von Leo P. Ard:

Seiten-Funktionen: