Leena Lander

Leena Lander – eigentlich Leena Raittila, geb. Pöyhönen – wurde am 25. Oktober 1955 in Turku/Finnland geboren. Sie studierte Literaturwissenschaften, Kulturgeschichte und Journalismus an der Universität von Turku. Vor ihrer Karriere als Schriftstellerin arbeitete sie in vielen verschiedenen Berufen, darunter auch als Hausmeisterin und Vertretungslehrerin. 
Ihr Werk umfasst neben Romanen auch Kurzgeschichten, Theaterstücke und Hörspiele. Heute sie zählt zu den erfolgreichsten Schriftstellerinnen der finnischen Gegenwartsliteratur. Sie ist vielfach preisgekrönt, ihre Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt und Verfilmungen ihrer Romane sind in Arbeit. 
Leena Lander ist zum zweiten Mal verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen im Südwesten von Finnland in der Nähe von Turku.

Werke von Leena Lander:

Das Gut in den Wäldern
(1982)
Syyspastoraali
Mikaelin kronikka
(1983)
Siipijumala
(1984)
Kuolemaan tuomitun tarina
(1986)
Der Schatten des Richters
(1986)
Lankeaa pitkä varjo
Jumalattoman kova tinki
(1987)
Purppurapurjeet
(1989)
Die Insel der schwarzen Schmetterlinge
(1991)
Tummien perhosten koti
Mag der Sturm kommen
(1994)
Tulkoon myrsky
Im Sommerhaus
(1997)
Iloisen kotiinpaluun asuinsijat
Die Unbeugsame
(2003)
Käsky
Das Sonntagsmädchen / Eine eigene Frau
(2010)
Liekin lapset
Kuka vartijoita vartioi
(2015)

Seiten-Funktionen: