Die Spur des Verräters von Laura Joh Rowland

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1997 unter dem Titel The way of the traitor, deutsche Ausgabe erstmals 2001 bei BLT.
Ort & Zeit der Handlung: Japan / Edo, 1601 - 1700.
Folge 3 der Sano-Ichiro-Serie.

  • New York: Villard, 1997 unter dem Titel The way of the traitor. 307 Seiten.
  • Bergisch Gladbach: BLT, 2001. Übersetzt von Wolfgang Neuhaus. ISBN: 3-404-92090-2. 540 Seiten.

'Die Spur des Verräters' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Nagasaki 1690: Als die verstümmelte Leiche des holländischen Händlers Jan Spaen am Strand angespült wird, beginnt Sano Ichiro Samurai und Ermittler im Dienste des Kaiserhauses mit den Nachforschungen. Doch es gibt offenbar Kreise, denen an einer Aufklärung des blutigen Verbrechens nicht gelegen ist. Auf der Jagd nach dem gerissenen Mörder gerät Sano Ichiro selbst in große Gefahr.

Ihre Meinung zu »Laura Joh Rowland: Die Spur des Verräters«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Pestilencium zu »Laura Joh Rowland: Die Spur des Verräters« 13.09.2013
Ich habe meine Mühe mit diesem Buch gehabt. Obwohl mich das Thema sehr interessierte und ich am Schreibstil gar nichts auszusetzen habe, war es für mich schwer mich mit den unzähligen negativ ausgelegten Charakteren zu identifizieren - eigentlich etwas, was mir leicht fällt. Aber in diesem Buch empfand ich einige Charaktere als zu schwerlastig fürs Gemüt. Teilweise fehlten mir auch einfach nur menschlich-logische Reaktionen statt soviel naive Blindheit, die meines Erachtens Sano nicht hätte überleben dürfen. Ab der Hälfte wurde es dann besser und ich habe das Buch dann auch nicht mehr zur Seite gelegt.

Nun bin ich auf den nächsten Band gespannt und hoffe, dass er mich von Anfang an fesselt :)
mase zu »Laura Joh Rowland: Die Spur des Verräters« 22.10.2007
Bislang die beste Folge der Reihe. Der blöde Kammerherr, der nur nervt und hoffentlich bald das Zeitliche segnet hat diesmal zum Glück keine Hauptrolle. Sehr aufschlussreich ist der geschichtliche Aspekt, zwischen den Japaner und den Europäern zu dieser Zeit. Wie immer ist der Ausflug nach Edo eine herrliche Atempause um dem Alltag zu entfliehen. Diese Reihe ist jedem zu empfehlen, der historische Krimis oder asiatische Abenteuer schätzt.
birgit graminsky zu »Laura Joh Rowland: Die Spur des Verräters« 11.03.2004
der dritte teil ist immer noch genauso faszinierend und fesselnd.man entdeckt eine zeit japans in der christentum,schmuggel und sex spannend beschrieben werden.
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
yasmin Hauf zu »Laura Joh Rowland: Die Spur des Verräters« 09.01.2004
Die Spur des Verräters knüpft an die ersten Bücher an und entführt den Leser in die Geheimnisse des damaligen Japans.
Sehr gut.
Ihr Kommentar zu Die Spur des Verräters

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: