Willkommen in der Heimat des klassischen Krimis! Kein Land hat die Krimi-Landschaft dermaßen geprägt wie das Vereinigte Königreich. Von Sir Arthur Conan Doyle über Edgar Wallace und Agatha Christie bis John Le Carré, Minette Walters und Ian Rankin – britische Kriminalromane haben seit über 100 Jahren feste Plätze in den Bücherregalen der Leser inne. Trotzdem sind diese durchaus differenziert zu betrachten.

Bereits 1887 sorgte ein damals 28-jähriger Doktor der Medizin aus dem schottischen Edinburgh für Aufsehen auf der Insel. Das »Beeton Christmas Annual« veröffentlichte den ersten Sherlock-Holmes Roman – Eine Studie in Scharlachrot (A Study in Scarlet). A star was born. Der Autor, Arthur Conan Doyle (1859-1930) veröffentlichte daraufhin in den folgenden knapp zwanzig Jahren noch zahlreiche Krimis um den koksenden, exzentrischen, aber hoch intelligenten Privatdetektiv und seinen Kompagnon Dr. Watson.

Edgar Wallace (1875-1932) führte diese Tradition nahtlos fort, um 1920 waren ein Viertel aller in England gelesen Bücher von ihm – so behauptet zumindest einer seiner zahlreichen Verleger. Legte Doyle bei seinem Privatdetektiv Sherlock Holmes vor allem Wert auf intelligente Schlußfolgerungen und präzise Beobachtungen, standen bei Edgar Wallace mehr der Grusel und das Mysteriöse im Mittelpunkt. Zu recht durfte man Wallace als »The King« des modernen Thrillers bezeichnen. Sein bekanntestes Werk dürfte sicherlich Der Hexer sein, das 1964 mit Joachim Fuchsberger als Inspector Bryan Edgar Higgins erfolgreich verfilmt wurde.

Die Queens of Crime 

Agatha Christie (1890-1976), in Deutschland bestens bekannt durch Miss Marple, wurde der nächste Superstar des britischen Krimis. Ihre Romane um ihre Ermittler Miss Jane Marple und den belgischen Detectiv Hercule Poirot (Mord im Orientexpress) wurden Bestseller.

Autorinnen wie P.D. James (* 1920, Adam Dalgleish, Cordelia Gray), Ruth Rendell (*1930, Inspector Reginald Wexford), Anne Perry (* 1938, Inspector Thomas Pitt), Ann Granger (*1939, Allan Markby & Meredith Mitchell), Minette Walters (* 1949) und Val McDermid (Kate Brannigan, Lindsay Gordon) traten erfolgreich in Agatha Christies Fußstapfen.

Neo Mystery 

Back to the roots, dahin wo der britische Krimi seine Wurzeln hat: nach Edinburgh, Schottland. Dort löst der im Leben sonst wenig erfolgreiche Detective Inspector John Rebus zur Zeit kniffllige Fälle. Dessen Autor, der Schotte Ian Rankin, ist momentan einer der erfolgreichsten Vertreter des klassischen britischen Krimis. Seine Rebus-Reihe ist sehr unterhaltsam, hoch spannend und durch excellente Charakterstudien ausnahmslos empfehlenswert. Sogar Parallelen zu Henning Mankell und seinem Kommissar Wallander drängen sich auf. Was kommt nach Rankin?

Seiten-Funktionen: