Schwaben-Messe von Klaus Wanninger

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2001 bei KBV.
Ort & Zeit der Handlung: , 1990 - 2009.
Folge 3 der Steffen-Braig-&-Katrin-Neundorf-Serie.

  • Hamm: KBV, 2001. ISBN: 393463852X. 332 Seiten.

'Schwaben-Messe' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Die Landesregierung plant, auf den fruchtbaren Filderböden südlich von Stuttgart zusätzlich zu dem Flughafen jetzt auch noch eine neue Messe zu bauen. Die Bauern wehren sich. Die Regierung droht mit Enteignung. Plötzlich liegt ein Toter auf den Krautäckern neben dem Flughafen. Ein Toter, der anscheinend viel mit den Plänen der Regierung zu tun hatte. Kam er den Kritikern der Messe in die Quere? Welche Rolle spielt die als fanatische Gegnerin des Großprojektes bekannte Landwirtin Gabriele Krauter, auf deren Bauernhof in schwülen Sommernächten angeblich schwarze Messen gefeiert werden? Wieder nehmen Kommissarin Neundorf und Kollege Braig die Ermittlungen auf und stoßen auf dubiose Machenschaften einheimischer Politiker.

Ihre Meinung zu »Klaus Wanninger: Schwaben-Messe«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Uli zu »Klaus Wanninger: Schwaben-Messe« 28.07.2014
Das ist für mich ein Krimi mit höchstem Lesegenuss. Spannend geschrieben, überraschendes - aber nachvollziehbares Ende - gepaart mit politischem Hintergrund. Erstklassig! Überraschend - bei dem beruflichen Hintergrund des Autors - die Sympathie, welche die beiden Ermittler letztendlich zeigen. Endlich mal wieder etwas gegen die Spur gebürstet!
Ihr Kommentar zu Schwaben-Messe

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: