Kari Köster-Lösche

Kari Köster-Lösche wurde 1946 in Lübeck geboren und ist in Schweden aufgewachsen. Sie besuchte eine schwedisch-sprachige Grundschule. Später absolvierte sie das Studium der Tiermedizin in Gießen und promovierte in Bakteriologie. Zehn Jahre war sie als Wissenschaftlerin bzw. Abteilungsleiterin eines internationalen Forschungsinstitutes in Frankfurt tätig. Seit 1980 ist Kari Köster-Lösche in Nordfriesland ansässig, sie ist verheiratet, hat zwei Kinder und seit 1985 ist sie freie Schriftstellerin.

Sie verfasste unter anderem Sachbücher zur Kulturgeschichte der Nordfriesen und zur Medizingeschichte, medizinische Ratgeber sowie historische Romane mit kulturgeschichtlichen Bezügen zur Seefahrt des 19. Jahrhunderts, über Wikinger, über Hexenverfolgung, über mittelalterliche Katharer- und Judenverfolgung, zu Kelten in der Bretagne und zur klassisch römisch-griechischen Zeit.

Krimis von Kari Köster-Lösche(in chronologischer Reihenfolge):

Sönke-Hansen:
Mit der Flut kommt der Tod (2005)
Der Austernmörder (2006)
Das Grab im Deich (2007)
Die letzte Tide (2009)
Das Deichopfer (1993)
Mord in der Vogelkoje (2013)
Der Tote am Hindenburgdamm (2013)

Historische Romane von Kari Köster-Lösche:

Mehr über Kari Köster-Lösche:

Seiten-Funktionen: