Im Kühlfach nebenan von Jutta Profijt

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2009 bei dtv.
Ort & Zeit der Handlung: , 1990 - 2009.
Folge 2 der Pascha-und-Gänsewein-Serie.

  • München: dtv, 2009. ISBN: 978-3423211857. 224 Seiten.

'Im Kühlfach nebenan' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Pascha aus Kühlfach 4 … …macht genau da weiter, wo er aufgehört hat: Rechtsmediziner Dr. Martin Gänsewein erholt sich im Krankenhaus von seiner schweren Verletzung. Pascha geistert durch die Gänge, bis er auf Ordensschwester Marlene triff t, die nach ihrem Ableben bei einem Brand im baufälligen Kloster den Weg in den Himmel noch nicht gefunden hat. Pascha ist hocherfreut über die Gesellschaft, auch wenn »die Tussi ausgerechnet eine Nonne ist«. Dass es bei dem Klosterbrand nicht mit rechten Dingen zugegangen ist, wittert seine Spürnase natürlich sofort. Gemeinsam mit dem noch rekonvaleszenten Rechtsmediziner und seiner Nun-endlich-Freundin Birgit will Pascha die Wahrheit ans Licht bringen und gerät dabei schnell in eine brenzlige Situation. Pascha ist wieder da: der Geist mit Herz, Verstand und dem lockersten Mundwerk seit Erfindung der Comedy!

Ihre Meinung zu »Jutta Profijt: Im Kühlfach nebenan«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

anath zu »Jutta Profijt: Im Kühlfach nebenan« 12.12.2011
Eigentlich gibt es zu diesem Buch nichts anderes zu sagen als zu den anderen beiden Pascha-Romanen. Allerdings strapaziert die Autorin hier des Grenzen des Wahrscheinlichen / Möglichen doch sehr.Während Pascha in Band eins technische Hilfsmittel nur sehr begrenzt in Anspruch nehmen kann und die Autorin ihm im dritten Teil auch wieder engere Grenzen steckt hat sie in diesem Band doch sehr aus dem Vollen geschöpft.
Aber was soll's , amüsant ist Paschas Ermittlungsarbeit allemal. Auch wenn mir der arme Martin ja doch mitunter sehr, sehr leid tut und ich nur hoffen kann, als Medium völlig ungeeignet zu sein und damit nie so eine penetrante Griebe an der Backe zu haben wie Pascha.Nett ist allerdings, daß Pascha doch nicht einfach nur fies und egoistisch ist sondern durchaus lernfähig und damit langsam eine gewisse soziale Verträglichkeit erreichen könnte - allerdings weiß ich nicht, ob die Bücher dann noch so witzig sind. ;-)
Was die Spannung angeht, so hat das Buch nun nicht sooo viel zu bieten, es ist doch relativ schnell klar um was es hier geht und wer denn nun der Bösewicht ist. Aber Spaß macht das Lesen allemal, und das ist doch entscheidend.
Dani P. zu »Jutta Profijt: Im Kühlfach nebenan« 02.12.2011
Wie schon bei Kühlfach 4 - eigentlich mag ich keine lustigen Krimis - aber Pascha hat mein Herz erobert .. man muss ihn einfach mögen! Mir gefällt der Schreibstil die Story ist auch spannend. Ich kann Pascha nur empfehlen. Das nächste Buch liegt schon an meinem Bett :) freu mich schon drauf. Wer die Bücher nicht gelesen hat, hat schlicht und ergreifend was verpasst!
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Maria-Luise zu »Jutta Profijt: Im Kühlfach nebenan« 20.01.2011
Pascha is back und wie immer vorlaut , witzig und sympathisch. Dieses Mal unterstützt er eine Nonne bei der Suche nach ihrem Mörder. Dr. Gänsewein versucht alles um den lästigen (Quäl)Geist los zu werden, setzt dabei unwissentlich vieles für ihn Wichtiges aufs Spiel.
Ich freue mich schon auf den nächsten Band.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
detno zu »Jutta Profijt: Im Kühlfach nebenan« 15.07.2010
Zum Inhalt des Buchs haben meine Vorschreiber bereits alles gesagt.

Dieses Hörbuch wurde (wie bereits der erste Kühlfachkrimi) von Ingo Naujoks besprochen.

Schon an dieser Stelle bin ich befangen, da ich Ingo Naujoks als die beste männliche Stimme bei Hörbüchern bewerte.

Nun, wie erwartet brillierte er mit seinem Pascha, dem Martin und den anderen Tussis.

Mir fällt spontan nur ein Wort ein, dass dieses Hörbuch trifft:

G E N I A L.

97 °, mehr habe ich einem Hörbuch noch nie gegeben.

Mit Freude habe ich gerade erfahren, dass es den dritten Fall "Kühlfach zu vermieten"geben wird.
ISBN-10: 342321256X
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
tassieteufel zu »Jutta Profijt: Im Kühlfach nebenan« 26.05.2010
Pascha, der recht prollige Geist ist zurück und während er sehnsüchtig darauf wartet, daß seine einzige Bezugsperson Martin endlich aus dem Krankenhaus entlassen wird, bekommt er doch
tatsächlich geistige Gesellschaft in Form der Nonne Marlene, die bei einem Klosterbrand ums Leben kam und während die Polizei von einem Unfall ausgeht, wissen Pascha und Marlene, daß das Feuer vorsätzlich gelegt und Marlene ermodert wurde. Für den armen Martin bedeutet das mal wieder jede Menge Ermittlungsarbeit, hinter dem Rücken der Polizei, dabei ist er doch
gerade dabei sein Leben wieder in den Griff zu bekommen und seine Beziehung zu Flamme Birgit zu vertiefen, doch die bestärkt ihn nur in seiner Ermittlungstätigkeit, obwohl sie nat. nichts von Pascha und Marlene weiß.
Der Schreibstil ist wie schon im Vorgänger locker-leicht und mit viel Situationskomik versehen.
Herrlich wie Martin versucht sich mit allen möglichen technischen Errungenschaften den Quälgeist vom Hals zu schaffen oder wie die beiden Geister mit Hilfe von elektromagnetischen Wellen ihre Umgebung beeinflussen und so für viel Chaos sorgen. Natürlich gibt es auch wieder jede Menge spritzige Dialoge, diesmal hauptsächlich zwischen der biederen Nonne und dem schnoddrigen Pascha.
Der Krimifall hat mir besser gefallen als im Vorgänger, da war insgesamt mehr Substanz drin und das Ende wurde dann auch recht schlüssig aufgelöst.

Fazit: witzige Dialoge, schräge Charaktere in Verbindung mit einem gar nicht so üblem Krimifall
bieten ein sehr kurzweiliges und äußerst unterhaltsames Lesevergnügen
3 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Addicted-to-read zu »Jutta Profijt: Im Kühlfach nebenan« 21.03.2010
Pascha ist wieder da! Der lustige Geist mit der Schnodderschnauze! Diesmal bekommt er endlich "geistige" Gesellschaft in Gestalt einer Nonne, welche bei einem Brandanschlag auf ihr Kloster zu Tode kam. Gemeinsam mit ihr und seinem Freund Dr. Gänsewein will er den neuen Kriminalfall aufklären.
Frau Profijt hat es geschafft, eine neue quirlige Geschichte mit dem sympathischen Geist zu schreiben, doch leider gibt es nicht wirklich eine Fortentwicklung. Aber die lockeren Sprüche Paschas, Dr. Gänseweins Bemühungen seinen Quälgeist loszuwerden und die Entwicklung der Nonne im Laufe der Ermittlungen machen diesen Roman zu einem weiteren kurzweiligen und sehr lustigen Lesevergnügen!
4 von 4 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Im Kühlfach nebenan

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: