Wilsberg isst vietnamesisch von Jürgen Kehrer

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2001 bei Grafit.
Ort & Zeit der Handlung: , 1990 - 2009.
Folge 13 der Wilsberg-Serie.

  • Dortmund: Grafit, 2001. 181 Seiten.

'Wilsberg isst vietnamesisch' ist erschienen als

In Kürze:

Eine junge Frau, die eines natürlichen Todes gestorben ist, eine Drogenabhängige als Auftraggeberin und ein Mordverdächtiger, der schließlich die Rechnung bezahlt – an dem neuen Fall für Privatdetektiv Georg Wilsberg ist von Beginn an alles merkwürdig. Richtig beängstigend wird die Sache, als er den »Todesengel« kennen lernt.

Ihre Meinung zu »Jürgen Kehrer: Wilsberg isst vietnamesisch«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

andrepolis zu »Jürgen Kehrer: Wilsberg isst vietnamesisch« 09.06.2012
Mitte 20 und tot, da kann doch was nicht stimmen. Erst muss Wilsberg für die drogenkranke Schwester den Mann der Toten hinter schwedische Gardinen bringen, und dann versuchen ihn wieder rauszuholen. Und während ihm Rechtsanwälte, Ärzte und Pfarrer mal wieder in diesen Fall in die Suppe spucken oder ihm Steine in Weg legen kommt er immer langsamer dahin, wo der Fall lauert: Nach Hiltrup.

Ich bin von diesem Fall absolut begeistert, da Wilsberg in diesem Buch wirklich lange Zeit im Dunkeln tappt. Während er zwischendurch vietnamesisch isst knüpft erwirklich immer mehr Kontakte. Gern mehr und viel davon.
Ihr Kommentar zu Wilsberg isst vietnamesisch

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: