John F. Case

John F. Case ist das Pseudonym der Autorin Carolyn Hougan und des preisgekrönten Enthüllungsjournalisten Jim Hougan. Das Pseudonym ist eine Hommage an den gleichnamigen Journalisten und Großvater von Carolyn Hougan.
Jim Hougan wurde 1942 geboren. Er ist Autor dreier Bücher über den amerikanischen Geheimdienst und Gründer einer Firma, die sich auf internationale Recherchen für Anwaltskanzleien und Gewerkschaften spezialisiert hat.
Carolyn Hougan, geb. 1943, wuchs in Lousiana auf. Während ihres Studiums an der University von Wisconsin lernte sie Jim Hougan; die beiden heirateten 1966. Es folgten Stationen u.a. in Mexiko, auf Mykonos und Ibiza, später London und Maine. Sie arbeite als Rechercheurin, Kellnerin und Schulbusfahrerin. Dazwischen fand sie neben der Erziehung der beiden Kinder die Zeit, vier Romane zu schreiben.
Von 1980 bis 2006 lebte das Paar in Alexandria und Washington, bevor die Familie sich nach Charlottesville/Virginia zurückzog.
Carolyn Hougan starb am 25. Februar 2007 an Krebs.

Krimis von John F. Case:

Der Schatten des Herrn
(1997)
The Genesis code
Das erste der sieben Siegel Rezension
(1998)
The first horseman
Gefälschtes Gedächtnis
(2001)
The syndrome / Trance state
Der achte Tag
(2002)
The eigth day
Das Gemini-Ritual Rezension
(2004)
The murder artist
Der Todestänzer Rezension
(2006)
Ghost dance / Dance of the death
Cipher in the blood
(2010)
Krimis von Jim Hougan:
Das Magdalena-Erbe
(2000)
Kingdome come / The Magdalene cipher
Krimis von Carlyn Hougan:
Shooting in the dark
(1984)
The Romeo flag
(1989)
Blood relative
(1992)
The last goodbye (unter dem Pseudonym Malcolm Bell)
(1999)
Sachbücher von Jim Hougan:
Decadence
(1975)
Spooks. Die dienstbaren Geister der Macht
(1978)
Spooks
Secret agenda
(1984)

mehr über John F. Case:

Seiten-Funktionen: