John Ball

John Dudley Ball (1911 – 1988) war ein amerikanischer Schriftsteller, der mit seinen Kriminalromanen um den Afro-Amerikanischen Detective Virgil Tibbs weltweit Berühmtheit erlangte. Eingeführt wurde die Figur 1965 in seinem Debütwerk In the Heat of the Night (dt. In der Hitze der Nacht), in dem Tibbs im rassistischen Südstaatenkaff Wells einen Mord aufklärt. Das Buch gewann ein Jahr später den Edgar Award für den besten Erstlingsroman und wurde kurz darauf mit Sidney Poitier, der als erster Afro-Amerikaner den Oscar für den besten Hauptdarsteller gewann, verfilmt. Es folgten zwei Sequels sowie einige Jahrzehnte später eine TV-Serie, welche jedoch allesamt nicht auf Balls originalen Geschichten basieren.

Ball wurde in Schenectady, New York, geboren und wuchs in Milwaukee, Wisconsin auf, wo er das Carroll College besuchte. Er schrieb für eine ganze Reihe von Magazinen und Zeitungen, darunter auch den »Brooklyn Eagle«. Eine Zeitlang arbeitete er nebenbei als Deputy für einen Los Angeles County Sheriff, wobei er unter anderem Martial Arts trainierte. Er war Zeit seines Lebens Nudist, was er auch im Buch The Cool Cottontail (dt. Totes Zebra zugelaufen) verarbeitete. John Dudley Ball lebte in Encino, Kalifornien, wo er 1988 starb.

Krimis von John Ball

  • Jack-Tallon-Reihe:
    • (1977) Police Chief
    • (1981) Trouble for Tallon
    • (1984) Chief Tallon and the S.O.R.
  • Sonstige Krimis:
    • (1966) Rescue Mission
    • (1970) Last Plane Out
    • (1971) The First Team
    • (1974) Mark One – The Dummy
    • (1977) Phase Three Alert
    • (1979) Heißer Markt für Mord
      The Killing in the Market (mit Bevan Smith) (1978)
    • (1979) The Murder Children
    • (1989) The Kiwi Target
    • (1989) The Van

Seiten-Funktionen: