Ein Ronin spielt nicht mit von James Melville

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1988 unter dem Titel The reluctant ronin, deutsche Ausgabe erstmals 1989 bei Ullstein.
Ort & Zeit der Handlung: Japan / Kobe, 1970 - 1989.
Folge 10 der Superintendent-Tetsua-Otani-Serie.

  • London: Headline, 1988 unter dem Titel The reluctant ronin. 244 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1989. Übersetzt von Rainer Schmidt. ISBN: 3-548-10617-X. 189 Seiten.

'Ein Ronin spielt nicht mit' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Ein brennendes Bürohaus ist keine Seltenheit. Auch in Kobe nicht. Die Mafiia kassiert allerorten gerne ein Versicherungssümmchen. Doch die Holländerin, die verbrannt in dem Gebäude gefunden wird, stört das Bild. Und etwas, was sie bei sich trägt, verstört die ermttelnden Inspektoren »Ninja« Noguchi und Hara. In der Handtasche der blonden Schönheit findet sich ein fröhliches Familienphoto. Darauf abgebildet ist der hochgeschätzte Chef der beiden Inspektoren: Superintendent Otani von der Polizeipräfektut Hyogo.

Ihre Meinung zu »James Melville: Ein Ronin spielt nicht mit«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Ein Ronin spielt nicht mit

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: