Steam pig von James McClure

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1971 unter dem Titel The Steam Pig, deutsche Ausgabe erstmals 1975 bei Scherz.
Ort & Zeit der Handlung: , 1970 - 1989.
Folge 1 der Kramer-und-Zondi-Serie.

  • London: Gollancz, 1971 unter dem Titel The Steam Pig. 224 Seiten.
  • New York: Harper & Row, 1972. 247 Seiten.
  • Bern, München, Wien: Scherz, 1975 Ein Sarg mit falscher Adresse. Übersetzt von Edda Janus. Scherz-Classic-Krimi ; Bd. 492. ISBN: 3-502-50492-X. 155 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1994 Begräbnis inklusive. Übersetzt von Sigrid Gent. ISBN: 3-499-43112-2. 255 Seiten.
  • Zürich: Unionsverlag, 2016. Übersetzt von Sigrid Gent. ISBN: 978-3293207431. 305 Seiten.

'Steam pig' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Aus Versehen kommt die verstorbene weiße Musiklehrerin Theresa Le Roux anstatt ins Krematorium auf den Obduktionstisch. Das Ergebnis: Die junge Frau war ermordet worden. Ihr wurde eine Radspeiche zwischen der dritten und vierten Rippe in die große Aorta ascendens gestoßen. Dieses Resultat elektrisiert den ermittelnden weißen Lieutenant Tromp Kramer, denn die Radspeiche ist eine Bantuwaffe. Wurde die junge weiße Frau Opfer eines Bantu-Diebes oder gar von einem gedungenem Bantu-Killer umgebracht? Kramer beginnt zusammen mit seinem schwarzen Bantu Detective Sergeant Mickey Zondi die Untersuchung des Mordfalls, der sie auf die Spur einer Tragödie führt, wie sie sich nur in Südafrika unter dem Apartheid-Regime ereignen konnte.

Ihre Meinung zu »James McClure: Steam pig«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

RolfWamers zu »James McClure: Steam pig« 04.01.2007
Dies ist der erste von insgesamt 8 Bänden um das weiß-schwarze Detektivpaar im Südafrika der Apartheid in den 70 er und 80 er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Manches liest sich wie eine Horrorstory aus dem finsteren Mittelalter, aber es war die Realität des 20. Jahrhunderts. Unglaublich!Zehnmal realistischer als die Sozio-Märchen von Sjöwall/Wahlöö verdienen McClures Romane ihren Platz in jeder gut sortierten Krimisammlung.
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Steam pig

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: