James Crumley

Crumley wurde am 12. Oktober 1939 in Three Rivers, Texas geboren, wo er auch aufwuchs. Ein Jahr lang ging er in Georgia aufs College, um Ingenieurswissenschaften zu studieren. Das gefiel ihm nicht, also wechselte er 1959 zur Army. Er spielte Football und war beim Geheimdienst auf den Philippinen, was ihm den Stoff für seinen ersten Roman lieferte. 1961 ging er nach Iowa City, wo er Geschichte studierte, nebenbei als Barkeeper arbeitete und zum Säufer wurde. Seit 1984 lebte Crumley in Missoula, Montana, wo er am 17. September 2008 nach langer Krankheit verstarb.

Krimis von James Crumley:

  • (1969) One to Count Cadence
  • (1984) The Muddy Fork
  • (1987) Pigeon Shoot
  • (1988) Whores
  • (1991) Muddy Fork and Other Things
  • (2000) The Putt at the End of the World

Seiten-Funktionen: