64 von Hideo Yokoyama

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2013 unter dem Titel 64, deutsche Ausgabe erstmals 2018 bei Atrium.
Ort & Zeit der Handlung: Japan / Tokio, 2010 - heute.

  • Tokio: Bungei Shunju, 2013 unter dem Titel 64. 768 Seiten.
  • Zürich: Atrium, 2018. Übersetzt von Sabine Roth & Nikolaus Stingl. ISBN: 978-3855350179. 768 Seiten.

'64' ist erschienen als Hardcover

In Kürze:

Im Januar 1989 wird in Tokio ein siebenjähriges Mädchen entführt. Tagelang versuchen die Eltern alles, um die Forderungen des Entführers zu erfüllen. Doch alle Bemühungen sind vergebens. Der Entführer entkommt unerkannt mit dem Lösegeld, kurz darauf wird die Leiche des Mädchens gefunden. Die Ermittlungen der Polizei laufen ins Leere, der Fall geht unter dem Aktenzeichen 64 als ungelöstes Drama in die Kriminalgeschichte Japans ein. Vierzehn Jahre später verschwindet die Tochter von Yoshinobu Mikami, dem Pressesprecher eines kleinen Polizeireviers. Mikami, selbst Gefangener eines übermächtigen Verwaltungsapparats, stößt kurz darauf auf ein geheimes Memo zu Fall 64. Getrieben von einer dunklen Ahnung beginnt er, auf eigene Faust zu ermitteln.

Ihre Meinung zu »Hideo Yokoyama: 64«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu 64

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet.

Seiten-Funktionen: