Henri Loevenbruck

Henri Loevenbruck wurde 1972 in Paris geboren. Er studierte an der Sorbonne englische und amerikanische Literatur und lebte danach einige Zeit im englischen Canterbury, bevor er nach Paris zurückkehrte. Er arbeitete einige Jahre als Journalist für die Science-Fiction-Rubrik des »L’Express«, gründete das »Science-Fiction Magazine« und begann selbst Romane zu schreiben. Schnell avancierte er mit seinen bisherigen zwei Fantasy-Serien zu einem der erfolgreichsten Autoren Frankreichs. Er lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in einem Vorort von Paris.

Krimis von Henri Loevenbruck:

Ari Mackenzie-Reihe:
Das verschollene Pergament
(2008)
Le Rasoir d’Ockham
Die Kathedrale des Bösen
(2009)
Les Cathédrales du vide
Le Mystère Fulcanelli
(2013)
Das Jesusfragment Rezension
(2003)
Le Testament des siècles
Das Kopernikus-Syndrom
(2007)
Le Syndrome Copernic
L’apothicaire
(2011)
Nous rêvions juste de liberté
(2015)

Mehr über Henri Loevenbruck:

Seiten-Funktionen: