Günther Zäuner

Günther Zäuner, am 27. März 1957 in Wien geboren, studierte nach dem Abitur Geschichte, Zeitgeschichte, Klassische Philologie und Musik und war bis 1983 als Lehrer für Latein, Geschichte und Musik tätig. Seither arbeitet er als freier TV-, Radio- und Printjournalist für in- und ausländische Anstalten und Verlage, sowie als Buch- und Drehbuchautor mit den Schwerpunkten organisierte Kriminalität, Drogen, Sekten, Rechtsextremismus, Terrorismus und Politik. 1995 wurde ihm die Goldene Ehrennadel der Bundeskriminalbeamten Österreichs für besondere Verdienste verliehen.

Krimis von Günther Zäuner(in chronologischer Reihenfolge):

Kokoschansky:
Kokoschanskys Instinkt (2003)
Kokoschanskys Revanche (2004)
Kokoschanskys Schachzug (2004)
Kokoschanskys Dämon (2006)
Kokoschanskys Trip (2007)
Kokoschanskys Drache (2008)
Kokoschanskys Freitag (2010)
Dunkle Schatten (2012)
Tödliche Jeans (2013)
Killerdiplomat (2014)
Allahs Internet (2015)
Die Rache des Rembetiko (2015)
Paragraf 301. Das Heulen der grauen Wölfe (2017)
Z-Connection. Die Stasi lebt! (2014)
Sport ist Mord - Tödliche Kilometer (2015)
Halbseidenes Wien (Stories) (2016)
Halbseidenes historisches Wien (Stories) (2017)

Mehr über Günther Zäuner:

Seiten-Funktionen: