Allahs Internet von Günther Zäuner

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2015 bei Federfrei.
Ort & Zeit der Handlung: , 2010 - heute.
Folge 11 der Kokoschansky-Serie.

  • Marchtrenk: Federfrei, 2015. ISBN: 978-3902784681. 302 Seiten.

'Allahs Internet' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Burkhard Eschbach, Kriminalarchäologe des deutschen Bundeskriminalamtes, ist einem internationalen Hehlerring auf der Spur, der antike Raubkunst aus irakischen Museen und Ausgrabungsstätten im Auftrag der Dschihad-Kämpfer des Islamischen Staates verkaufen soll.
Auch dem investigativen Wiener TV-Journalisten Heinz Kokoschansky ist manches zu Ohren gekommen. Im Zuge seiner Ermittlungen findet er Zusammenhänge zwischen den Kunsthehlern und internationalen Waffenschiebern heraus, die für den IS arbeiten. Dabei wird ihm klar wie tief in Österreich der IS bereits in der islamistischen und salafistischen Szene verankert ist. Von offizieller Seite wird die Bevölkerung nur beschwichtigt, doch Kokoschansky lässt sich trotz aller Widerstände nicht beirren. Bis eines Tages ein mysteriöses Paket mit makabren Inhalt vor seiner Tür steht. Es ist der Kopf eines Kollegen.

Ihre Meinung zu »Günther Zäuner: Allahs Internet«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Allahs Internet

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: