Glenn Meade

Glenn Meade, geboren am 21. Juni 1957 in Finglas, wuchs unter bescheidenen Verhältnissen in einem Dubliner Arbeiterviertel auf. Nach seinem Ingenieurstudium arbeitete er in New Hampshire als Piloten-Ausbilder. Ursprunglich wollte er Pilot werden, wurde aber wegen einer leichten Augenkrankheit abgelehnt. Später war er als Journalist für die Irish Times und den Irisch Independent tätig.
Für das Strand Theatre in Dublin schrieb und produzierte er zwölf Stücke, die auch durch Europa tourten.
Die Idee für seinen ersten Roman »Brandenburg« hatte er nach dem Fall der Berliner Mauer. 1994 gehörte das Buch zu den meistdiskutierten in England. Seine Romane werden in über 20 Sprachen übersetzt und von Publikum und Kritik gleichermaßen geschätzt. Man vergleicht ihn gern mit Frederick Forsyth, Martin Cruz Smith und John le Carre. In seinem Roman »Die Achse des Bösen« nahm er die Ereignisse des 11. September vorweg.
Glenn Meade lebt mit seiner Familie abwechseln in Dublin und in Knoxville/Tennessee

Krimis von Glenn Meade(in chronologischer Reihenfolge):

Unternehmen Brandenburg
Brandenburg (1994)
Operation Schneewolf
Snow Wolf (1995)
Mission Sphinx
The Sands of Sakkara (1999)
Die Achse des Bösen
Resurrection Day (2002)
Projekt Wintermond
Web of Deceit (2004)
Der Jünger des Teufels
The Devil's Disciple (2006)
Der zweite Messias
The second Messiah (2010)
Operation Romanov
The Romanov Conspiracy (2012)
Die letzte Zeugin
The Last Witness (2014)

Seiten-Funktionen: