Gisbert Haefs

Gisbert Haefs, 1950 in Wachtendonk am Niederrhein geboren, lebt und schreibt in Bonn. Als Übersetzer (u.a. für die wunderbare Sherlock-Holmes-Werkausgabe von Haffmans) und Herausgeber ist er unter anderem für die neuen Werkausgaben von Ambrose Bierce, Rudyard Kipling und Jorge Luis Borges zuständig. Zu schriftstellerischem Ruhm gelangte er nicht nur durch seine Kriminalromane um den eigenwilligen Bonner Privatdetektiv Baltasar Matzbach, sondern auch durch seine farbenprächtigen historischen Werke »Hannibal«, »Alexander« und »Troja«.

Krimis von Gisbert Haefs(in chronologischer Reihenfolge):

Baltasar-Matzbach:
Mord am Millionenhügel (1981)
Und oben sitzt ein Rabe (1983)
Das Doppelgrab in der Provence (1988)
Mörder und Marder (1985)
Matzbachs Nabel (1993)
Kein Freibier für Matzbach (1996)
Schmusemord (1998)
Ein Feuerwerk für Matzbach (2003)
Matzbach fährt nach Schweden (2004)
Finaler Rettungskuss (2012)
Zwischenfälle (2013)
Das Triumvirat (1987)
Traumzeit für Agenten (1989)
Die Schattenschneise (1989)
Das Kichern des Generals (1996)
Auf der Grenze (Stories) (1996)
Andalusischer Abgang (2000)

Mehr über Gisbert Haefs:

Seiten-Funktionen: