Alarm in Zürichs Stadtspital von Gerlinde Michel

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2006 bei Orte.
Ort & Zeit der Handlung: , 1990 - 2009.
Folge 1 der Markus-Felchlin-Serie.

  • Oberegg; Zürich: Orte, 2006. 231 Seiten.

'Alarm in Zürichs Stadtspital' ist erschienen als

In Kürze:

Aus der Wochenbettabteilung des Triemlispitals in Zürich verschwindet am frühen Morgen ein Neugeborenes. Die Mutter des kleinen Jungen ist Marokkanerin und Muslimin. Weil sich zur gleichen Zeit rechtsextreme übergriffe in Zürich und im Ausland häufen, stellt sich dem Ermittlerteam um Kriminalpolizist Markus Felchlin rasch die Frage, ob hinter der Entführung fremdenfeindliche Motive stehen. Die Polizisten geraten unter zusätzlichen Druck, als sich herausstellt, dass der Säugling an einer Stoffwechselkrankheit leidet, die unbehandelt rasch zu schwersten bleibenden Schäden und zum Tod führt. Beharrlich tasten sich Felchlin und seine Leute den zunächst spärlichen Spuren entlang. Die Entdeckung, dass der Spitalportier die Schlüsselverwaltung nicht im Griff hat, verleiht den Aufklärungen neuen Schub. Zweimal gerät Felchlin selbst in Lebensgefahr, bevor die drei Tage und eine lange Nacht dauernde Suche nach Entführern und Kind in einer wilden Verfolgungsjagd auf der Meerenge von Gibraltar gipfelt.

Ihre Meinung zu »Gerlinde Michel: Alarm in Zürichs Stadtspital«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Alarm in Zürichs Stadtspital

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet.

Seiten-Funktionen: