Maigret macht Ferien von Georges Simenon

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1947 unter dem Titel Les vacances de Maigret, deutsche Ausgabe erstmals 1957 bei Kiepenheuer & Witsch.
Folge 28 der Maigret-Serie.

  • Paris: Presses de la Cité, 1947 unter dem Titel Les vacances de Maigret. 188 Seiten.
  • Köln; Berlin: Kiepenheuer & Witsch, 1957 Maigret nimmt Urlaub. Übersetzt von Jean Raimond. 207 Seiten.
  • München: Heyne, 1968 Maigret nimmt Urlaub. Übersetzt von Jean Raimond. 155 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1987. Übersetzt von Markus Jakob. ISBN: 3-257-21485-5. 229 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 2008. Übersetzt von Markus Jakob. Sämtliche Maigret-Romane in 75 Bänden, Bd. 28. 223 Seiten.

'Maigret macht Ferien' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Diesmal fahren Maigret und seine Frau wirklich in die Ferien. Doch kaum in Les Sables-d’Olonne angekommen, erkrankt Madame Maigret an einer akuten Blinddarmentzündung. Nach einem Krankenhausbesuch bei seiner Frau findet der Kommissar in seiner Jackentasche einen Zettel: Er solle aus Barmherzigkeit die Patientin in Zimmer 15 besuchen, eine hübsche, junge Frau, die bei einem Autounfall einen Schädelbruch erlitten hat. Am nächsten Tag stirbt sie an den Folgen ihrer Verletzungen. Doch Maigret wird bald klar, dass hinter diesem Unfall mehr steckt …

Ihre Meinung zu »Georges Simenon: Maigret macht Ferien«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

christian naton zu »Georges Simenon: Maigret macht Ferien« 12.02.2016
Dieser Maigret hat zwar trotz seines Titels nicht die herrliche Urlaubsatmosphäre von "Mein Freund Maigret" oder "Maigret amüsiert sich", aber er gehört für mich zu den richtig guten Maigrets. Sehr interessante Typen, gute Dialoge, die beklemmende Atmosphäre im Kloster bzw. kirchlichen Krankenhaus, dazu ein wirklich spannender Plot und die üblichen schönen Beschreibungen von Speisen und Getränken machen einfach Spaß. Und Simenons Menschenkenntnis und präzise Seelenanalysen, etwa beim Arzt und seiner Mutter, machen aus dem Krimi wirklich anspruchsvolle Literatur.
Torsten Janssen zu »Georges Simenon: Maigret macht Ferien« 22.06.2006
Bin gerade dabei mal wieder einen Maigret zu lesen, und zwar "Maigret in Kur" der hier leider noch nicht in der Auflistung auftaucht. Maigret hat (wie immer) Übergewicht, arbeitet und raucht zuviel. Und so verschreibt ihm sein Hausarzt einen 3 wöchigen Kuraufenthalt zusammen mit Madame Maigret in einem kleinen Küstenstädtchen an der Normandie. Und was passiert dort zwischen Bädern, kalten Güssen und Kurkonzerten,natürlich ein Mord. Und so hat Maigret seinen ganz speziellen Kuraufenthalt, er klärt den Fall natürlich auf. Eben echt: Monsieur Maigret, c´est bien. Grüße
Torsten Janssen zu »Georges Simenon: Maigret macht Ferien« 28.07.2005
Liebe Mia, gestern habe ich mit einem Schatz aus meinem Bücherschrank angefangen. Einen zur Zeit in Deutschland nicht erhältlichen Maigret:"Madame Maigrets Freundin" aus dem Jahre 1949. Der Titel ist irreführend, die Freundin ist in Wirklichkeit eine weitläufige Bekannte, und Madame Maigret kommt nur am Anfang kurz vor. Maigret ermittelt gegen einen Buchbinder, in dessen Ofen zwei menschliche Zähne gefunden wurden. Ich kaufte diesen Maigret um 1980, las den Anfang, der mir gefiel, aber irgendwie hatte ich noch nicht den Simenon - Maigret - Touch, deswegen stellte ich ihn für 22 Jahre ungelesen ins Regal. 2002 endeckte ich dann im Internet die liebevoll angelegten Maigret Seiten und dachte mir: "Da muß doch was dran sein" und kaufte mir dann "Maigret und der Gehängte von Saint Pholien". Doch erst mit meinem 3. Maigret:"Maigret bei den Flamen" wurde ich zum Fan. Und nach "Maigret contra Pipcus" oder "Maigret im Keller des Majestic" sowieso. Der derzeitige ist auch absolute Spitze. Ich glaube man sollte ruhig Kurse geben:"Maigret für Einsteiger". Nie habe ich Pariser Leben präsiziser dargestellt gelesen. Grüße
Torsten Janssen zu »Georges Simenon: Maigret macht Ferien« 19.07.2005
Liebe Mia, zur Zeit bin ich gerade mit "Maigret regt sich auf". Wieder einmal ein Super Maigret. Er befindet sich dort im Ruhestand, aber nicht lange und er bekommt in seinem Landhaus Besuch. Und der reicht um ihn zu reaktivieren. Besonders gut fand ich die Szene wo er mit einer Laterne in ein Kellerverlies leuchtet... Was sich da wohlö drin befindet. Nun lesen-.
Miaa zu »Georges Simenon: Maigret macht Ferien« 04.03.2005
Torsten, langsam finde ich dich echt sympatisch, du hast ja mehr Maigrets gelesen, als ich, unvortsellbar, ich muss gleich wieder eines lesen.
Stimmt Maigrets Ferien sind Arbeiten,echt verückter und doch unvergesslicher Kerl.
ich würde ihn echt gerne kennenlernen.
Mia
Torsten Janssen zu »Georges Simenon: Maigret macht Ferien« 15.01.2004
Maigrets Ferien: Arbeiten.
Ihr Kommentar zu Maigret macht Ferien

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: