Süden und das Geheimnis der Königin von Friedrich Ani

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2002 bei Droemer Knaur.
Ort & Zeit der Handlung: , 1990 - 2009.
Folge 7 der Tabor-Süden-Serie.

  • München: Droemer Knaur, 2002. ISBN: 3-426-62073-1. 200 Seiten.

'Süden und das Geheimnis der Königin' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Bei den Unterlagen eines Mannes, der in einem scheinbar leer stehenden Haus verhungerte, entdeckt die Kripo den Namen einer Frau: Soraya Roos. Sie wird, nachdem sie von einem Tag auf den anderen ihre Familie verlassen hatte, seit mehr als zehn Jahren vermisst, und Kommissar Tabor Süden beginnt erneut mit der Suche. Er stößt auf eine Spur, die in ein oberitalienisches Dorf führt, wo Soraya ihr Geheimnis bis zum heutigen Tag hütet.

Ihre Meinung zu »Friedrich Ani: Süden und das Geheimnis der Königin«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Pascal zu »Friedrich Ani: Süden und das Geheimnis der Königin« 09.08.2005
Sehr tiefgründige Geschichte. Je länger man darüber nachdenkt, desto mehr Schlüsse können gezogen werden.

Gefesselt hat mich jedoch das Buch nicht und zum Glück hat das Buch nicht mehr als 200 Seiten, denn mehr wären mit diesem Stoff nicht erträglich gewesen.

Ich finde auch, dass der Anfang des Buch sehr verwirrend ist. Ich kann mir gut vorstellen, wie sich Ani ins Fäustchen lacht, bei dem Gedanken an den rätselnden Leser.

Tiefe Sozialstudie, aber als Krimi muss man das nicht gelesen haben.
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Johannes zu »Friedrich Ani: Süden und das Geheimnis der Königin« 22.04.2004
Ein interessanter Plot, plastisch dargestellte Figuren und ein Spannungsbogen der von der ersten bis zur letzten Seite reicht. Empfehlenswert!

Nur das Massaker auf der ersten Seite, dessen wirkliche Bedeutung man erst am Ende des Romans erfährt, fand ich überflüssig. Ani schreibt so gute Dialoge, dass er den Leser auch fesseln kann, ohne mit der "blutigsten Nacht, die das Dorf je erlebt hatte" zu beginnen.
Andrea zu »Friedrich Ani: Süden und das Geheimnis der Königin« 08.09.2003
Dies war der vierte Ani (chronologisch), den ich gelesen habe, und er hat mir bisher am besten gefallen. Hatte ich bei den ersten zwei noch Schwierigkeiten "durchzusteigen", fand ich diese Geschichte sehr spannend und nachvollziehbar. Extrem gute Charaktere, ich konnte mir jede einzelne Person plastisch vorstellen. Den Anfang der Geschichte und den darauf folgendenZeitsprung, um am Schluß erst die Erklärung für das Massaker zu liefern, finde ich sehr gelungen. Und ich mag einfach Tabor Süden....
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Süden und das Geheimnis der Königin

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: