Fred Vargas

Fred Vargas (eigentlich Frédérique Audoin-Rouzeau) wurde am 7. Juni 1957 geboren. Fred ist der Diminutiv von Frédérique und Vargas ihr Pseudonym als Autorin ihrer "romans policiers» nach der von Ava Gardner gespielten «Barfüßigen Gräfin".

Während ihrer ganzen Ausbildung nahm sie immer wieder an Ausgrabungen teil. So entschloss sie sich, Geschichte zu studieren. Sie interessierte sich anfänglich für die Frühgeschichte, entschloss sich dann aber, sich auf das Mittelalter zu konzentrieren. Jetzt befasst sie sich als Archäologin in einem Forschungsinstitut hauptberuflich mit Tierskeletten aus dem Mittelalter. Ihr Bruder, der Historiker Stéphane Audoin-Rouzeau, hat sich auf den Ersten Weltkrieg spezialisiert. Ihre Zwillingsschwester Jo ist Malerin, sie hat ebenfalls das Pseudonym Vargas angenommen.

Fred Vargas lebt mit ihrem Sohn in Paris. Sie schreibt fast ausschließlich in den Ferien.

Krimis von Fred Vargas:

  • Sonstiges:
    • (2001) Vom Sinn des Lebens, der Liebe und dem Aufräumen von Schränken
      Petit traité de toutes vérités sur l’existence
    • (2003) Critique de l’anxiété pure
    • (2004) La vérité sur Cesare Battisti

"Es gibt eine Magie Vargas: ein origineller Blick, mehr noch poetisch denn realistisch, eine leichte, sprühende Intelligenz, ein scharfer Verstand, vom Humor temperiert, die Lust am Spiel und am Augenzwinkern und eine ganz eigene Art, mit den Worten zu jonglieren."

"Vargas zieht dem schwarzen Kriminalroman die sanfte Verschrobenheit ihrer Helden vor, die alle ein wenig Loser, ein bißchen einsam, nicht immer nur sympathisch, aber ungeheuer lebendig sind."

Mehr über Fred Vargas:

  1. Ferniot, Christine: »Interview de Fred Vargas«. Online in: Lire.fr, Oktober 2001.
  2. House, Christian: »Fred Vargas: French crime writing at its best«. In: The Independent, 08.04.2007.
  3. Meyer-Gosau, Frauke: »Akte Fred Vargas«. In: Literaturen, Nr. 10 (2007).
  4. Partouche, Rebecca: »Archäologin des Bösen. Die französische Schriftstellerin Fred Vargas«. In: Deutschlandradio, 25.04.2006.
  5. Pfister, Eva: »Fred Vargas: Krimis zum Vergnügen«. In: Westdeutsche Zeitung, 11.04.2007.
  6. Pillon, Marie-Hélène: »Interview de Fred Vargas«. Online in: savoirsCDI, November 2004.
  7. Poole, Sara: Rompols not of the Bailey: Fred Vargas and the Polar as Mini-Proto-Mythe. In: French Cultural Studies, Februar 2001, S. 95-108.
  8. Posner, Michael: »Write, said Fred«. Online in: globeandmail.com, 08.01.2007.
  9. Reisz, Matthew J.: »Fred Vargas: Digging up the past«. In: The Independent, 10.02.2006.

Seiten-Funktionen: