Francisco José Viegas

Francisco José Viegas wurde 1962 in der portugiesischen Region Alto Douro geboren. Er studierte in Lissabon und unterrichtete von 1983 bis 1987 Linguistik und Literatur an der Universität von Évora. Er ist als Literaturkritiker und Journalist tätig, war lange Chefredakteur des Literaturmagazins LER und leitet zurzeit die Zeitschrift Grande Reportagem. Er veröffentlichte bereits mehrere Gedichtbände und Reiseführer, bevor sein erster Kriminalroman erschien. Heute ist er einer der beliebtesten Krimiautoren Portugals.

Durch einen Zufall wurde der Lyriker und Journalist zum Krimischriftsteller. Inspiriert wurde er durch die Begegnung mit einem Beamten der Mordkommission in einer Bar Lissabons: dieser hatte sich freiwillig auf »die Inseln« versetzen lassen. Damit war der erste »Azoren-Mord« geboren, der sich so gut verkaufte, dass der Insel-Kommissar noch einen Berufskollegen auf dem Festland bekam. Gemeinsam oder getrennt ermitteln Filipe Castanheira und Jaime Ramos seither in den unterschiedlichsten Milieus, in der konservativen Insel-Gesellschaft zum Beispiel oder im Umfeld des FC Porto.

Krimis von Francisco José Viegas:

  • Jaime Ramos / Filipe Castanheira Reihe
    • (1989) Crime em Ponta Delgada
    • (1991) Morte no estádio
    • (1992) Das grüne Meer der Finsternis Rezension
      As duas águas do mar
    • (1995) Der letzte Fado Rezension
      Um céu demasiado azul
    • (1998) Schatten der Tiefe Rezension
      Um crime na exposição
    • (2001) Um crime capital
    • (2006) A Poeira que cai sobre a Terra
    • (2009) O mar em Casablanca
    • (2013) O Colecionador de Erva

Seiten-Funktionen: