Bienzle und der Terrorist von Felix Huby

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1977 unter dem Titel Der Atomkrieg in Weihersbronn, bei Rowohlt.

  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1977 unter dem Titel Der Atomkrieg in Weihersbronn. ISBN: 3-499-42411-8. 1977 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1994. ISBN: 3-499-43140-8. 414 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2006. enthält außerdem: Bienzle und der Puppenspieler. ISBN: 978-3-596-17034-0.

'Bienzle und der Terrorist' ist erschienen als Taschenbuch

Originalausgabe erschienen 1977 unter dem Titel »Der Atomkrieg von Weihersbronn«)

In Kürze:

Alarm in Weihersbronn. Auf einer Müllkippe liegt radioaktives Material. Wenige Milligramm des Atommülls können das Trinkwasser einer ganzen Region vergiften. Kaum hat die Umweltschutzpolizei begonnen zu ermitteln, stirbt ein Mann im Hochsicherheitstrakt des Kernkraftwerks auf mysteriöse Weise. Jetzt ist es ein Fall für die Mordkommission.

Ihre Meinung zu »Felix Huby: Bienzle und der Terrorist (Der Atomkrieg von Weihersbronn)«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

RolfWamers zu »Felix Huby: Bienzle und der Terrorist (Der Atomkrieg von Weihersbronn)« 25.01.2007
30 Jahre ist es her, dass Bienzle in diesem seinem ersten Fall ermittelte. Hat er sich verändert? Na klar, damals war er noch verheiratet, kannte Hannelore noch gar nicht.Und die Fälle waren irgendwie "schäbischer", kantiger und kauziger. Autor Huby schwimmt heute ein bisschen zu sehr mit dem Mainstream, und das ist der langlebigen Serie nicht gut bekommen.
Ihr Kommentar zu Bienzle und der Terrorist

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: